Beverly Perdue

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Beverly Perdue, 2009

Beverly Eaves "Bev" Perdue (* 14. Januar 1947 in Grundy, Virginia) ist eine US-amerikanische Politikerin (Demokratische Partei). Sie war von 2009 bis 2013 Gouverneurin des Bundesstaates North Carolina. Sie war damit die erste Frau, die das Amt bekleidete.

Privatleben[Bearbeiten]

Beverly Marlene Moore, Tochter von Alfred P. und Irene Morefield Moore, wurde am 14. Januar 1947 in Grundy, Virginia geboren. Ihr Vater war ein Bergarbeiter, der später CEO wurde.[1] Sie machte ihren Bachelor an der University of Kentucky. Später kam noch ein Master in Pädagogik (Education) und ein Ph. D. in Pädagogikverwaltung (Education Administration) an der University of Florida hinzu. Anschließend war sie als Krankenhausverwalter und Berater tätig, bevor sie in die Politik ging.[2]

Perdue lebt derzeitig in Chapel Hill. Davor war sie eine lange Zeit in New Bern wohnhaft. Sie ist mit Bob Eaves verheiratet und hat zwei erwachsene Söhne, Garrett und Emmett, aus einer früheren Ehe.

Politische Laufbahn[Bearbeiten]

Perdue bekleidete von 1986 bis 1990 einen Sitz im Repräsentantenhaus von North Carolina und dann von 1990 bis 2000 einen Sitz im Senat von North Carolina. Während ihrer letzten drei Amtsperioden im Senat war sie eine von den staatlichen Chief Budget Writers und die erste Frau, die dieses Amt jemals innehatte. Während ihrer Amtszeit erhöhte die General Assembly die Lehrervergütung und verabschiedete den Governor Hunt's Excellent Schools Act und den Smart Start. Außerdem führte sie die Debatte zu Schaffung des North Carolina's Clean Water Management Trust Fund.

Vizegouverneurin von North Carolina[Bearbeiten]

2000 kandidierte sie als Vizegouverneurin von North Carolina, besiegte die Republikanerin Betsy Corchrane und wurde der erste weibliche Vizegouverneur des Landes. Sie wurde 2004 für eine zweite Amtszeit wiedergewählt. Als Vizegouverneurin trug Perdue eine entscheidende Rolle beim Zustandekommen der tie-breaking Abstimmung, die zur Schaffung der North Carolina Education Lottery führte.[1]

Gouverneurswahl 2008[Bearbeiten]

Perdue kündigte am 1. Oktober 2007 in ihrer Heimatstadt, New Bern, ihre Kandidatur für das Amt des Gouverneurs von North Carolina an. Am 22. Oktober 2007 befürwortete die pro-choice EMILY's List ihre Kandidatur.[3][4] Am 6. Mai 2008 gewann Perdue die demokratische Nominierung für das Amt des Gouverneurs, wobei sie dabei den Finanzminister Richard H. Moore und Dennis Nielsen besiegte.[5]

Perdue trieb für die Parlamentswahl 15 Millionen Dollar an Spendengeldern auf und ging dann gegen ihren republikanischen Kontrahenten, den Bürgermeister von Charlotte, Pat McCrory, vor, indem sie ihm vorwarf, nicht hart genug gegen illegale Einwanderer vorzugehen.[2] Infolge eines "nationalen demokratischen Tiefs" und Perdues begrenzten Spenden[6] hatte McCrory einen Vorsprung am Anfang des Wahlkampfs vor Perdue. Erst durch die Hilfe des demokratischen Präsidentschaftskandidaten Barack Obama gewann Perdue langsam an Boden zurück.[7] Nach zwei durchgeführten Umfragen lagen Perdue und McCrory dicht beieinander[6], was dies zu der engsten Wahl um das Amt des Gouverneurs im Lande machte. Experten spekulierten, dass Perdue durch die abnehmende Popularität des gegenwärtigen demokratischen Gouverneurs Michael Easley und McCrorys Bemühungen sie in Verbindung zu den Korruptionsvorwürfen in Raleigh zu bringen Schaden erleidete. Berater machten Perdues Schwierigkeit darin aus, ein beständiger Kandidat in einem Wahlkampf des Wechsels zu sein.[7]

Während McCrory die Unterstützung der größten Zeitungen des Landes erhielt (die typischerweise die Demokraten unterstützten),[8][9][10][11][12][13] erhielt Perdue die Unterstützung des Schauspielers und Regisseurs Andy Griffith, der einen Werbefilm zu ihrem Gunsten drehte.[14]

Perdue besiegte am 4. November 2008 McCrory und gewann die Wahl.[15]

Literaturhinweise[Bearbeiten]

  1. a b "Looking for real reform in the governor's race", Independent Weekly (15. Oktober 2008). Abgerufen am 25. November 2008.
  2. a b Romoser, James (5. November 2008). "Perdue, in a first, edges McCrory", Winston-Salem Journal. Abgerufen am 25. November 2008.
  3. Perdue campaign press release
  4. Emily's List
  5. State Board of Elections
  6. a b Johnson, Mark; Benjamin Niolet (2. November 2008). "Race for Governor Remains Close", The News & Observer, Abgerufen am 24. November 2008.
  7. a b "Is the Southern Strategy Dead?", American Prospect (24. Oktober 2008). Abgerufen am 26. Oktober 2008.
  8. "McCrory visits Chapel Hill", Daily Tar Heel (30. Oktober 2008). Abgerufen am 25. November 2008.
  9. "McCrory's Time", The News & Observer (26. Oktober 2008).
  10. "We recommend McCrory for governor", Charlotte Observer (5. Oktober 2008)
  11. "Editorial endorsement: McCrory for governor", News-Record (12. Oktober 2008)
  12. "Election '08: Governor", Winston-Salem Journal (12. Oktober 2008)
  13. "McCrory for governor: Charlotte mayor would bring fresh and innovative leadership to Raleigh", Daily Tar Heel (26. Oktober 2008). Abgerufen am 28. Oktober 2008.
  14. Perdue's Mayberry Miracle?", The News & Observer (23. April 2008)
  15. Gary Robertson (4. November 2008). "Democrat Perdue becomes NC's 1st female governor", Associated Press. Abgerufen am 4. November 2008.

Weblinks[Bearbeiten]