Bewässerungssystem von Turpan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Modell des Qanatsystems, Karez-Museum Turpan
Karez-Museum Turpan

Das Bewässerungssystem von Turfan ist ein besonderes unterirdisches Brunnensystem zur Bewässerung auf dem Gebiet der Stadt Turpan in Xinjiang, China.

Sogenannte Karez-Bewässerungssysteme, die in China bis auf die Zeit der Westlichen Han-Dynastie zurückgehen, gibt es in China vor allem in Turpan, Hami (Kumul) und Kutscha (Kuqa). Das persische Wort Qanat (bzw. Karez; chinesisch 坎尔井Pinyin Kan'erjing) bezeichnet waagerecht in den Berg gegrabene Stollen bzw. horizontale Brunnen. Durch sie wird das Schmelzwasser aus den Bergen in unterirdischen Kanälen vor Verdunstung geschützt in die Oasen geleitet.

Im Turpan-Becken sind davon über 1000 anzutreffen. Durch dieses Bewässerungssystem kann man das tiefe Grundwasser, das aus dem geschmolzenen Schnee des Tianshan-Gebirges stammt, ableiten. Die Tiefe eines Brunnens beträgt bis zu 70 m und die Länge eines unterirdischen Kanals rund 10 km.[1] Die Kanäle des Bewässerungssystems von Turpan besitzen eine Gesamtlänge von ca. 5000 km.[2]

Das Bewässerungssystem wird zusammen mit der Großen Mauer und dem Großen Kanal als die „Drei von Menschenhand geschaffenen großen Bauprojekte“ (三大工程Sanda gongcheng) bezeichnet.

Unter dem Namen Kan'erjing dixia shuili gongcheng (坎尔井地下水利工程) steht es seit 2006 auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China (6-1077).

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Turpan karez – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.china-tour.net/de/ueber%20china/stadt_fuehrer/Antike%20Seidenstrasse/turpan.htm
  2. http://www.travelchinaguide.com/attraction/xinjiang/turpan/karez.htm

42.87266666666789.397658333333Koordinaten: 42° 52′ 21,6″ N, 89° 23′ 51,6″ O