Bewertungsfunktion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt Heuristiken von Computerprogrammen. Für Bewertungsfunktionen formaler Sprachen siehe Bewertungsfunktion (Formale Sprachen).

Eine Bewertungsfunktion – auch als heuristische Bewertungsfunktion oder statische Bewertungsfunktion bekannt – ist eine Methode von Computerprogrammen, bei Spielen die Qualität einer Situation zu erkennen.

Die Funktion ist in den meisten Fällen so gestaltet, dass der Computer sie schnell berechnen kann. Exaktheit ist oft nicht gefordert, und die Funktion begutachtet nicht, wie weit die jetzige Situation vom Ziel entfernt ist, sondern gibt nur eine Einschätzung der aktuellen Lage. Aus diesem Grund ist die Bewertungsfunktion heuristisch und statisch (A-Strategie).

In einigen anderen Ansätzen wird aber auch ein intelligenterer Ansatz verfolgt (B-Strategie).

Ein konkretes Beispiel sind statische Bewertungsfunktion in Schachprogrammen. Hier soll zu einer gegebenen Stellung ermittelt werden, welcher Spieler im Vorteil ist, und wie groß dieser Vorteil ist.

Vereinfachte Bewertungsfunktionen können auch von menschlichen Spielern berechnet werden – dies ist aber nicht üblich. Computerprogramme zeigen sehr oft den „Punktestand“ einer Spielsituation an, wobei negative Werte Nachteile und positive Werte Vorteile für einen bestimmten Spieler bedeuten.