Bezugspegel (Tontechnik)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Bezugspegel ist ein Begriff aus der Tontechnik.

Es gibt zwei unterschiedliche Bedeutungen dieses Begriffes. Zum einen wird ein Pegel als Bezugspegel bezeichnet, wenn er sich auf eine konkrete Pegelangabe bezieht. Beispielsweise kann für die Pegeleinheit dBu der Bezugspegel 0 dBu = 775 mV (effektiv) sein. Zum anderen kann der Bezugspegel ein Pegel sein, für den ein bestimmtes Gerät, ein Eingang, ein Ausgang oder eine ganze Gerätekette ausgelegt ist, hier ist Bezugspegel gleich Nennpegel.

Für Rundfunk und Fernsehen wurde der analoge Bezugspegel oder Nennpegel einer ARD-Vereinbarung nach auf +6 dBu festgelegt, entsprechend 1,55 V (effektiv). Er bezieht sich auf einen Pegel von 0 dBu bei 0,775 V (Effektivwert) und wird mit einem genormten Aussteuerungsmesser gemessen.

Im Bereich der EBU (European Broadcasting Union) und der ARD (Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland) entspricht dieses in der digitalen Signalverarbeitung dem Skalenwert −9 dBFS (FS = full scale). Analog-Digital-Umsetzer und Digital-Analog-Umsetzer für Audiosignale sind entsprechend justiert.

Aus USA kommt der analoge Bezugspegel von +4 dBu, entsprechend 1,228 V (Effektivwert) für die Tontechnik und bei der Beschallung.

Es gibt auch den Bezugspegel von 0 dBV, entsprechend genau 1 V (effektiv) und den Heimgerätepegel (USA) mit −10 dBV, entsprechend 0,3162 V (effektiv).[1]

Internationale Referenzwerte[Bearbeiten]

Physikalische Größe Wert Pegeleinheit Bemerkung
Spannung U0 = 0,775 V 0 dBu Spannung, die an 600 Ohm 1 mW Leistung umsetzt
Spannung U0 = 1 V 0 dBV Spannung (entspricht 2,22 dBu)
Spannung U = 1,55 V +6 dBu Studiopegel ARD - Bezugswert 0,775 V
Spannung U = 1,228 V +4 dBu Studiopegel international - Bezugswert 0,775 V
Spannung U = 0,3162 V −10 dBV Heimtechnik-Pegel (entspricht −7,78 dBu)
Spannung U0 = 224 mV 0 dBm HF-Technik - Bezugswert 1,0 mW an R = 50 Ω

Vergleich wichtiger Tonpegel[Bearbeiten]

dB (Schalldruckpegel)
dBV (Konsumertechnik)
dBu (TV BRD)
dBu (TV USA)
dBr (Studiopegel)
dBFS (Digitalpegel)
Clipgrenze
(Schmerzschwelle)
(Verzerrung)
+15 dBu (Verzerrung)
+22 dBu (Verzerrung)
(Verzerrung)
0 dBFS
Vollaussteuerung
-
-10 dBV
+6 dBu
+4 dBu
0 dBr
-9 dBFS
genormter Testton
-
-19 dBV
-3 dBu
-5 dBu
-9 dBr
-18 dBFS
Bezugsgröße
Hörschwelle
(2 · 10-5 Pa) = 0 dB
1 V
0,775 V
0,775 V
Vollaussteuerung
Clipping

Der "Dreisatz" +6 dBu (Effektivwert) = -9 dBFS = 0 dBr (Spitzenwert) ist keine allgemeingültige Vorschrift sondern basiert allein auf einer Vereinbarung der Mitglieder der ARD-Rundfunkanstalten untereinander. Eine abweichende Einstellung (Pegelung) von AD- und DA-Wandlern sowie insbesondere die Verwendung nicht "normgerechter" Aussteuerungsmesser führen zu völlig anderen dB-Werten.

Literatur[Bearbeiten]

  • Michael Dickreiter, Volker Dittel, Wolfgang Hoeg, Martin Wöhr (Hrsg.), "Handbuch der Tonstudiotechnik", 8., überarbeitete und erweiterte Auflage, 2 Bände, Verlag: Walter de Gruyter, Berlin/Boston, 2014, ISBN 978-3-11-028978-7 oder e-ISBN 978-3-11-031650-6.
  • Thomas Görne: Mikrofone in Theorie und Praxis. 8.. neue, überarbeitete und erweiterte Auflage. Elektor-Verlag, Aachen 2007, ISBN 978-3-89576-189-8.
  • Thomas Görne: Tontechnik. Fachbuchverlag Leipzig im Carl Hanser Verlag, München u. a. 2006, ISBN 3-446-40198-9.
  • Roland Enders: Das Homerecording Handbuch. Der Weg zu optimalen Aufnahmen. 3., überarbeitete Auflage, überarbeitet von Andreas Schulz. Carstensen, München 2003, ISBN 3-910098-25-8.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. sennheiser.com/Glossar Glossar, Abschnitt dBV