Bible moralisée

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bible moralisée, Paris, um 1250 (Wien, Österreichische Nationalbibliothek, Codex Vindobonensis 2554).

Unter Bible moralisée mit dem Titelbild Die Erschaffung der Welt wird ein Typus sehr prächtig illuminierter Handschriften der gotischen Buchmalerei verstanden, in denen Illustrationen der Bibel jeweils typologisch „moralisierende“, das heißt interpretierende, Bilder gegenübergestellt wurden. Der Buchtyp der Bible moralisée entstand um 1220/30 am französischen Hof. Die bis zu 2700 Bilder wurden anfangs mit jeweils vier Bildpaaren, also insgesamt acht paarweise angeordneten Medaillons geordnet. Bei den Bibles moralisées wurden nur die Vorderseiten der Pergamentblätter beschrieben und bemalt.

Heute haben sich insgesamt 14 Handschriften dieses Typus erhalten. Neben reinen Texthandschriften befinden sich reich illuminierte Exemplare, darunter der Codex Vindobonensis 2554 der Österreichischen Nationalbibliothek sowie die Handschrift Ms. Bodl. 270b in Oxford, Bodleian Library.

Literatur[Bearbeiten]

  • De Laborde, Alexandre: La Bible moralisée illustrée conservée à Oxford, Paris, Londres. 5 Bde, Paris 1911ff.
  • Hausherr, Reiner: Über die Auswahl des Bibeltextes in der Bible moralisée, in: Zeitschrift für Kunstgeschichte, Bd. 51, Berlin 1988, S. 126-146.
  • Bible moralisée. Codex Vindobonensis 2554 der Österreichischen Nationalbibliothek. Faksimile in verkleinerter Form, herausgegeben und kommentiert von Reiner Haussherr, Übersetzung der französischen Bibeltexte von Hans-Walter Stork. Graz, Akademische Druck und Verlags-Anstalt 3 1999.
  • Lowden, John: The Making of the Bibles Moralisées. Pennsylvania 2000

Weblinks[Bearbeiten]