Bibliothek des St. Nikolaus-Hospitals (Bernkastel-Kues)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Handschrift der De docta ignorantia von Nikolaus von Kues

Die Bibliothek des St. Nikolaus-Hospitals in Bernkastel-Kues ist eine der wertvollsten privaten Handschriftensammlungen.

Träger ist die Cusanus-Stiftung.

Die Bibliothek, die bei den Führungen durch die Anlage für Besucher zugänglich ist, ist in einem spätgotischen Bibliotheksraum oberhalb der Kapelle untergebracht.

Stifter[Bearbeiten]

Kardinal Nikolaus von Kues (1401-1464) bestimmte testamentarisch, dass seine Bibliothek stets bei dem von ihm 1458 gegründeten Spital verbleiben solle. Die überwiegende Zahl der Handschriften stammt aus seinem eigenen Besitz (ca. 270); weitere Bände wurden später in den Bestand aufgenommen.

Handschriften[Bearbeiten]

Die meisten der 314 von Jakob Marx katalogisierten Handschriften sind lateinisch. Nur sieben Handschriften enthalten deutsche Texte. Sie wurden 1909 von Conrad Borchling für das „Handschriftenarchiv“ erfasst.[1]

Alle Handschriften wurden in den 1960er Jahren verfilmt.

Altbestand[Bearbeiten]

Die Bibliothek besitzt einen historischen Bestand von 1841 Titeln, der nicht vermehrt wird. Davon sind 132 Inkunabeln (verzeichnet im Handschriftenkatalog von Marx). Auf das 16. Jahrhundert entfallen 153 Titel, auf das 17. Jahrhundert 323 Titel, auf das 18. Jahrhundert 550 Titel und auf das 19. Jahrhundert 683 Titel.[2]

Nach dem Handbuch der historischen Buchbestände gliedert sich der Altbestand wie folgt:[3]

  • Pastoraltheologie, Homiletische und katechetische Literatur (308 Titel)
  • Aszetische und mystische Literatur (226 Titel)
  • Bibelwissenschaft und Exegese (128 Titel, davon zum Neuen Testament 33 Titel)
  • Weltliches und kirchliches Recht (118 Titel)
  • Liturgiewissenschaft mit Messe und Brevier (68 Titel)
  • Dogmatik (64 Titel)
  • Patristik (31 Titel, davon 20 Textausgaben der Kirchenväter)
  • Nachpatristische Theologie (12 Titel)
  • Konzilien und Synoden, vor allem zum Tridentinum (21 Titel)
  • Biographie, Hagiographie, Wallfahrt (13 Titel)
  • Geschichte (244 Titel)
  • Literaturwissenschaft (91 Titel, darunter antike Klassiker in 41 Ausgaben des 16.-17. Jahrhunderts, der Rest gehört zu Belletristik, Literaturwissenschaft und Grammatik)
  • Kunstwissenschaft (34 Titel)
  • Philosophie mit Pädagogik und Psychologie (30 Titel)
  • Naturwissenschaften und Geographie (57 Titel mit Schwerpunkt Kosmologie)
  • Nachschlagewerke und Sprachwörterbücher (55 Titel)

Nachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.bbaw.de/forschung/dtm/HSA/cues_700323180000.html Die deutschen Handschriften sind auch im Handschriftencensus beschrieben: http://cgi-host.uni-marburg.de/~mrep/liste_census.php?ort=QmVybmthc3RlbC1LdWVz
  2. Hamm, S. 132
  3. Übernommen von http://www.ib.hu-berlin.de/~pz/big/cusanus/kues.htm

Literatur[Bearbeiten]

  • Marc Aeilko Aris: Der Leser im Buch. Nikolaus von Kues als Handschriftensammler, in: Alessandra Beccarisi, Ruedi Imbach und Pasquale Porro (Hgg.): Per perscrutationem philosophicam. Neue Perspektiven der mittelalterlichen Forschung. Zum 60. Geburtstag Loris Sturlese gewidmet, Hamburg: Meiner 2008, 375ff
  • Franz Xaver Kraus: Die Handschriftensammlung des Cardinals Nicolaus von Cusa, in: Serapeum Jg. 25 und 26 (mehrere Folgen) online bei DigiZeitschriften
  • Jakob Marx: Verzeichnis der Handschriften-Sammlung des Hospitals zu Cues bei Bernkastel a. Mosel. Trier 1905 PDF auf Wikimedia Commons; unveränderter Nachdruck Minerva GmbH, Frankfurt a. M. 1966.
  • Wilhelm Stockhausen: Die Cusanus-Bibliothek, in: Sankt Wiborada 5 (1938), S. 1-9
  • Peter Volkelt: Der Bildschmuck der Cusanus-Bibliothek, in: Mitteilungen und Forschungsberichte der Cusanus-Gesellschaft [MFCG] 4 (1964), S. 230-253
  • Konrad Beyerle: Astronomische Handschriften vom böhmischen Königshofe, in: Mitteilungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung 39 (1922/23), S. 116-122.
  • Franz Ronig: Illuminierte Buchseiten aus den Handschriften der Bibliothek des St. Nikolaus-Hospitals. Zur Kunstgeschichte der abgebildeten Buchseiten, in: Zugänge zu Nikolaus von Kues. Festschrift zum 25-jährigen Bestehen der Cusanus-Gesellschaft. Bernkastel-Kues 1986, S. 157-182
  • Wolfgang-M. Hamm: Bibliothek des St. Nikolaus-Hospitals (Cusanus-Stift), in: Handbuch der historischen Buchbestände in Deutschland. Hildesheim [u.a.] 6 (1993), S. 132-134 ISBN 3-487-09580-7 Online
  • G. Mantese: Ein notarielles Inventar von Büchern und Wertgegenständen aus dem Nachlaß des Nikolaus von Kues, in: MFCG 2 (1962), 85-116
  • Gabriele Neusius: Die Bibliothek des St. Nikolaus-Hospitals in Bernkastel-Kues, in: Arbeitsgemeinschaft Katholisch-Theologischer Bibliotheken: Mitteilungsblatt 43 (1996), S. 203-208

Weblinks[Bearbeiten]

Digitalisate und Teildigitalisate von Handschriften

Bilder aus Handschriften

Handschriftenbeschreibungen online

Nachweise zur Literatur zu den Handschriften