Bibroci

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Bibroci waren eine wohl keltische antike Völkerschaft, die in Britannien ansässig war.[1] Sie werden von dem römischen Feldherrn und Autor Gaius Iulius Caesar bei der Beschreibung seiner zweiten Invasion Britannien im Jahr 54 v. Chr. in seinem Werk De Bello Gallico genannt [2]. Er besiegte sie, als er gegen von dem britischen Häuptling Cassivellaunus zusammengeführte Stämme im Tal der Themse kämpfte, daher ist anzunehmen, dass auch die Bibroci in dieser Region siedelten.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Band 1, Hannover 1913, Sp. 822 (online).
  2. Caesar, Commentarii de Bello Gallico 5, 51.