Bicker (Adels- und Patriziergeschlecht)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Andries Bicker, Leiter der Bickerse ligue, gemalt von Bartholomeus van der Helst (1642), Rijksmuseum

Das Adels- und Patriziergeschlecht Bicker, auch Bicker van Swieten und später Bicker-Caarten genannt, gehörte im Goldenen Zeitalter der Niederlande zu den einflussreichen Regentengeschlechtern Amsterdams, mit Einfluss auf die Regierung Hollands und der Republik der Vereinigten Niederlande.

Ihr Reichtum gründete sich auf Handelsgeschäfte, bei ihrem politischen Engagement standen sie zumeist den Oraniern entgegen, und wurden von diesen im Jahre 1650 aus der Amsterdamer Stadtregierung ausgeschlossen.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Geschlecht der Bicker ist die älteste, noch heutzutage existierende, Amsterdamer Patrizierfamilie. Deren Stammreihe beginnt mit Dirck Helmer der in den Jahren 1383 und 1390 in Amsterdam vermeldet wurde.[1] Sein Sohn Jan Helmer war Bürgermeister und Schöffe (niederländisch: Schepen) der Stadt und mit einer Frau aus dem Geschlecht der Van den Anxter verehelicht. Deren Sohn Dirck Jansz van den Anxter († 1468), Priester und Huthändler, hatte den mütterlichen Namen angenommen und war mit einer Frau aus der Familie Bicker verheiratet. Deren Sohn Mr. Pieter Meeuws Soossensz Bicker (1430–1476), im Jahre 1473 Schepen von Amsterdam, nahm den mütterlicherseitigen Familiennamen Bicker an und fungierte somit als männlicher Stammhalter der weiteren Bickers.[2] Er war mit Aeltgen Eggert († nach 1455) aus der Familie des Willem Eggert verheiratet.[3] Die beiden Geschlechter Helmer-Bicker und Bicker gehörten schon im 15. Jahrhundert zur städtischen Elite, so wurden Jan Dircksz Helmer im Jahre 1433 sowie Boel Jacobszn Bicker (?–1505) in den Jahren 1495 und 1497 als Bürgermeister von Amsterdam genannt.

Die Bickerse ligue im Goldenen Zeitalter[Bearbeiten]

Wendela Bicker (1635–1668), Porträt von Adriaen Hanneman (1659)

Die Familie Bicker war eine der wenigen Patriziergeschlechter die vor und nach der Alteratie von Amsterdam im Jahre 1578 in der Stadtregierung saßen. Im 17. Jahrhundert unterstützten sie die Amsterdamer Remonstranten und verhalfen ihnen und schließlich sich selbst zu mehr Anerkennung. Die Familie Bicker konnte im Goldenen Zeitalter durch Heiratsverbindungen mit anderen Patrizier- und Regentengeschlechtern wie den Boelens Loen, De Graeff, Geelvinck, Hooft und Witsen schnell an Einfluss gewinnen und zu mächtigen Amtsträgern in der Stadt Amsterdam und der niederländischen Provinz Holland aufsteigen. Ein Familienmitglied, Wendela Bicker, war mit dem holländischen Ratspensionär Johan de Witt verheiratet.

Bickerse ligue nannte man zur Mitte des 17. Jahrhunderts die sieben Mitglieder der Familie Bicker,[4] welche sich unter der Führung von Johan, Cornelis und Andries Bicker in harscher Kritik zu dem sich immer mehr ausbreitenden Einfluss des Hauses von Oranien-Nassau behauptete, und den andauernden Krieg gegen Spanien zu einem positiven Ende für die Republik führte. Im Jahre 1648 erwirkte der De Graeff-Bicker-Clan die Teilnahme der Republik der Vereinigten Niederlande am Friedensschluss von Münster.[5] Zuerst war der Bickerse ligue auch der holländische Ratspensionär Adriaan Pauw angehörig, der diese aber im Jahre 1649 verließ. Darüber hinaus war die Bickerse ligue fundamental für die politische Unterstützung sowie Entwicklung von Johan de Witt.[6]

Während einer Zeitspanne von annähernd einem halben Jahrhundert war die Familie Bicker in der führenden Rolle in der Amsterdamer und holländischen Politik. Gemeinsam mit diversen anderen führenden republikanischen Staatsmännern war die Familie Bicker für eine Aufhebung der [oranischen] Statthalterschaft, zumindest in der Provinz Holland. Weiters beanspruchten sie den Erhalt einer [ihrer] vollen Souveränität für die örtlichen Regenten/Patrizier in den jeweiligen Provinzen und Regionen der Niederlande. Dadurch fiel auch die militärische Macht den zumeist republikanischen Stadtregenten Hollands und den niederländischen Generalstaaten zu. Ohne die fortdauernden Einmischungen des oranischen Statthalters funktionierte das republikanische System der Regenten in politischer und wirtschaftlicher Hinsicht effektiv.[7] Die Geschlechter Bicker und De Graeff exemplarisch, trachteten in der Regierung Amsterdams den zentralistischen, autokratischen Regierungsstil der florentinischen Medici nachzuahmen.[8]

Zu ihren politischen Gegenständer gehörten eben die Statthalter aus dem Hause Oranien-Nassau, und die Amsterdamer Geschlechter Pauw (hier vor allem Reinier Pauw), Schaep und Valckenier. Im Jahre 1650 verloren die Bickers aufgrund des Einflusses des Hauses Oraniern-Nassau zeitweilig ihren Sitz in der Amsterdamer Vroedschap. Nach dem Tod der Gebrüder Andries, Johan und Cornelis Bicker konnte die Familie zu keiner geschlossenen Machtausbreitung mehr gelangen, konnte aber in der folgenden Zeit noch zwei weitere Bürgermeister stellen.

Zweig Bicker van Swieten[Bearbeiten]

Dieser Familienzweig entstammte Cornelis Bicker van Swieten (1592–1654). Seine Nachkommen führten den Beinamen, welcher aus dem Besitz der Herrschaft und des Schlosses Swieten entlehnt wurde, in ihrem Namen weiter. Einige Personen, so wie Cornelis Sohn Gerard Bicker (I) van Zwieten (1632–1716) welcher Rekenmeester von Holland war, erlangten eine gewisse politische Bedeutung in der Regierung Hollands. Im Jahre 1755 starb dieser Zweig aus.

Geschlecht Bicker Caarten[Bearbeiten]

Es ist nicht mit Gewissheit zu sagen ob der Lambertus Bicker (1732–1801), Sohn des Arnold Bicker, der Familie Bicker angehörte.[9] Jener Bicker war Arzt und Hochschulprofessor an der Illustre School.[10] Lambertus Bicker ehelichte im Jahre 1764 Johanna Geertruida Caarten. Sein Neffe Frederik Pieter Bicker (1766–1832) stellte wegen einer Vereinbarung im Testament seines Onkel Pieter Caarten dessen Nachnamen an seinen.[11] Frederiks Sohn Anton Bicker Caarten führte die noch heutzutage bestehende Familie weiter.

Stammliste (Auszug)[Bearbeiten]

Stammwappen der Familie Bicker
  1. Dirck Jansz (Helmer) van den Anxter († 1468), verehelichte sich mit einer Frau aus der Familie Bicker.
    1. Pieter Meeuws Soossensz Bicker (1430–1476), verheiratet mit Aeltgen Eggert (siehe Willem Eggert); nahm den mütterlicherseitigen Familiennamen Bicker an und fungierte als männlicher Stammhalter der weiteren Bickers
      1. Pieter Bicker (1497–1567)
        1. Pieter Bicker (1522–1585), angesehener Amsterdamer Bürger und Bierbrauer; im Jahre 1566 war Magister (?) Pieter Bicker als Amsterdams Gesandter in en Handelsstreit mit Danzig involviert;[12] Pieter Bicker wurde im Jahre 1575 wegen des Verdacht auf Verrat aus der Stadt verbannt, aber kurze Zeit später begnadigt.[13] 1576 war er gemeinsam mit Dirck Jansz Graeff als Delegierter der niederländischen Generalstaaten in Hamburg und Bremen tätig, wobei er dort für die niederländische Regierung ein Darlehen von 600.000 Gulden aufnehmen konnte.[14]
          1. Gerrit Bicker (1554–1606), Ambachtsherr von Amstelveen und Nieuwer-Amstel, Bürgermeister und Rat von Amsterdam, Gründungsmitglied und Präsident der Compagnie van Verre sowie der Niederländischen Ostindien-Kompanie (VOC)
            1. Andries Bicker (1586–1652), Herr von Engelenburg, Regent und Bürgermeister Amsterdams, Mitglied der niederländischen Generalstaaten, Präsident der Niederländischen Ostindien-Kompanie (VOC)
              1. Gerard Bicker (1622–1666), Herr von Engelenburg, Drost von Muiden
              2. Cornelia Bicker (1629–1708), ehelichte Joachim Irgens av Vestervig
            2. Jacob Bicker (1588–1647), Herr von Engelenburg, reicher Händler auf der Ostsee
            3. Johan Bicker (1591–1653), Bürgermeister von Amsterdam
              1. Wendela Bicker (1635–1668), Ehefrau von Johan de Witt
              2. Jacoba Bicker (1640–1695), heiratete ihren Cousin Pieter de Graeff
            4. Cornelis Bicker (1592–1654), Herr von Swieten, Regent und Bürgermeister Amsterdams, Präsident der Niederländischen Ostindien-Kompanie (VOC), General der niederländischen Streitkräfte
              1. Gerard Bicker (I) van Zwieten (1632–1716), vrijheer von Oud-Haarlem und Kortenbosch, Herr von Swieten, Rekenmeester von Holland
                1. Gerard Bicker (II) van Zwieten (1687-1753), Bannerherr von Baronnye und der Hohen Herrschaft von Kessel, Herr von Swieten, Heikoop und Boeikoop, Rat von Amsterdam
                  1. Tryntje Bicker, verheiratet mit dem US-Amerikaner Walter Hyer
                2. Cornelis Bicker (II) van Swieten
          2. Laurens Bicker (1563–1606), Admiral, Händler und Reisender in Guinea
          3. Jacob P. Bicker (1581–1626)
            1. Roelof Bicker (1611–1656), Rat von Amsterdam, Kapitän der Bürgergarde, gemalt durch Bartholomeus van der Helst
            2. Jacob Bicker (1612–1676), war mit Alida Bicker, Tochter des Andries Bicker verheiratet; Ritter, Militär im republikanischen Lager Hollands
              1. Catharina Bicker (1642–1678), heiratete Jakob de Petersen
              2. Alida Catrina Bicker (1671–1755)- aus der zweiten Ehe mit Anna Maria Scott (1651–1706) - heiratete Joan Raye (1660–1712)
                1. Joan Raye (1698–1737), Gouverneur von Suriname
                2. Jacob Bicker Raye (1710–1777), niederländischer Schreiber und Chronist; nannte sich Bicker Raye nach seiner Mutter
            3. Hendrick Jacobsz Bicker (1615–1651), gemalt durch Joachim von Sandrart
              1. Hendrik Bicker (1649–1718), Amsterdamer Bürgermeister
                1. Hendrick Bicker (1682–1738), Ambachtsheer von Amstelveen und Nieuwer-Amstel, Bürgermeister von Amsterdam
                2. Jan Berend Bicker (1695–1750), Kaufmann, Besitzer einer Plantage in Suriname, Drost von Muiden
                  1. Henrie Bicker (1722–1783), gemalt durch Jean-Étienne Liotard
                    1. Jan Bernd Bicker (1746–1812), Politiker, Präsident der Batavischen Republik
                      1. Henrie Bicker (1777–1834), Jonkheer, Mitglied der Adelsversammlung
      2. Jacob Bicker
        1. Hendrik Jacobsz Bicker, Bürgermeister von Amsterdam (1578)

ohne Anschluss:

  • Boel Jacobszn Bicker (?–1505), in den Jahren 1495 und 1497 als Bürgermeister von Amsterdam genannt

Bicker-Caarten:

  • Arnold Bicker
    • Lambertus Bicker (1732–1801), Arzt und Hochschulprofessor an der Illustre School; ehelichte im Jahre 1764 Johanna Geertruida Caarten
      • Sein Neffe Frederik Pieter Bicker (1766–1832) stellte wegen einer Vereinbarung im Testament seines Onkel Pieter Caarten dessen Nachnamen an seinen
        • Anton Bicker Caarten

...

  • Anton Bicker Caarten (1902–1990), Schreiber und Windmühlenkundiger

...

  • Michiel Bicker Caarten (* 1956), Medienunternehmer und Journalist

Literatur[Bearbeiten]

  • Elias, (1904) De Vroedschap van Amsterdam 1578-1795.
  • Dudok van Heel, S.A.C. (2008) Van Amsterdamse burgers tot Europese aristocraten. Band 2
  • Burke, P. (1994) Venice and Amsterdam. A study of seventeenth-century élites.
  • Zandvliet, Kees (2006) De 250 rijksten van de Gouden Eeuw - Kapitaal, macht, familie en levensstijl
  • Israel, Jonathan I. (1995) The dutch Republic - Its Rise, Greatness, and Fall - 1477-1806. Clarendon Press, Oxford, ISBN 978-0-19-820734-4

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nederland's Adelsboek Band 79, 1988 S. 565
  2. "Opmerkingen over de geslachten behandeld in Nederland's Adelsboek" (1949), S. 24 (PDF; 8,8 MB)
  3. Genealogie (ab 219190 Pieter Meeus Doosz. Bicker [Gen. 18 Nr.: 219190 EDELOUDER]).
  4. Diese waren: Andries Bicker (1586–1652), Jacob Bicker (1588–1647), Johan Bicker (1591–1653), Cornelis Bicker (1592–1654), Roelof Bicker (1611–1656) und Jacob Bicker (1612–1676)
  5. Amsterdam: a brief life of the city. Van Geert Mak, Harvill Press (1999), p 123
  6. Google Buchsuche: Dutch Culture in a European Perspective: 1650, hard-won unity. Seite 78. Von Willem Frijhoff und Marijke Spies
  7. Triomf der Vrede (niederländisch)
  8. Google Buchsuche: The familial state: ruling families and merchant capitalism in early modern europe, S. 101. Von Julia Adams
  9. Stadtarchiv Amsterdam
  10. Nieuw Nederlandsch Biografisch Woordenboek, Teil 1
  11. Gelder, J.G. van Twee achttiende-eeuwsche portretten in: Rotterdamsch Jaarboekje 1928, S. 93
  12. Google Buchsuche: Niederländische Akten und Urkunden zur Geschichte der Hanse und zur deutschen Seegeschichte: 1558–1669
  13. Biografie von Pieter Bicker im Biographisch woordenboek der Nederlanden; Teil 2
  14. Biografie von Dirck Jansz Graeff im Nieuw Nederlandsch biografisch woordenboek. Deel 2