Bieler Tagblatt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schriftzug
Hafenanlage bei Biel – Gewinner des Leserfotowettbewerbs 2006

Das Bieler Tagblatt ist eine Schweizer Tageszeitung aus der Stadt Biel/Bienne. Sie wurde 1850 unter dem damaligen Titel Seeländer Bote vom Drucker Franz Josef Gassmann gegründet.

Auflage, Einzugsgebiet[Bearbeiten]

Die verkaufte und beglaubigte Auflage beträgt 24'471 (WEMF 2011[1]). Das «Bieler Tagblatt» hat 60'000 Leser (Stand 2012). In allen Ressorts sind Themen aus der Region Biel-Seeland die Spezialität der Regionalzeitung. Das Einzugsgebiet umfasst die Amtsbezirke Aarberg, Biel, Büren, Erlach und Nidau, aber auch Teile von Bern.

Beteiligungen[Bearbeiten]

Die deutschsprachige Tageszeitung gehört zur Gassmann-Gruppe, zu der auch die französischsprachige Zeitung «Journal du Jura» gehört. Der Verlag ist auch massgeblich am zweisprachigen Regionalfernsehen «TeleBielingue» beteiligt. Im Bieler Communication Center (CC), welches sich neben dem Bieler Hauptbahnhof befindet, sind alle drei Redaktionen sowie das Lokalradio Canal 3 untergebracht – wie auch weitere Unternehmen aus der Kommunikations- und Medienbranche.

Die Redaktion des «Bieler Tagblatt» stellt im CC die redaktionellen Inhalte her, die Zeitung wird jedoch im Verlagsgebäude der W. Gassmann AG im Längfeld in Biel-Bözingen, wo sich einst der frühere Redaktionssitz befand, gedruckt.

Zusammenarbeit[Bearbeiten]

Das Bieler Tagblatt arbeitet im Tagesgeschäft sehr eng mit dem Journal du Jura, TeleBielingue und Canal 3 zusammen. Bei ähnlichen oder gleichen Inhalten und Geschichten werden die Beiträge miteinander verknüpft und sind so auf jedem Medium aufrufbar. Zusätzlich mit der Berner Zeitung und den Agenturen Schweizerische Depeschenagentur, Sportinformation und Keystone (Bildagentur).

Mitbewerber[Bearbeiten]

Neben dem «Bieler Tagblatt» erscheint in der Stadt und in der Agglomeration auch die zweisprachige Gratis-Wochenzeitung «Biel-Bienne». Zudem dringen auch Tageszeitungen wie «Der Bund», «Blick», «Berner Zeitung», «Grenchner Tagblatt» und «Solothurner Zeitung» als auch Gratisblätter wie «20 Minuten» und «Blick am Abend» in das Erscheinungsgebiet ein. Auch die Sonntagspresse kämpft in Biel und Umgebung um Präsenz.

Redaktionsteam[Bearbeiten]

Rund 30 fest angestellte Redakteure und ca. 150 regelmässige Mitarbeiter und Korrespondenten arbeiten für das «Bieler Tagblatt». Die Redaktion umfasst verschiedene Ressorts, Layout und Produktion. Der News- und Multimediadesk mit einer eigenen Internet-Redaktion ist die Drehscheibe für die eingehenden Meldungen. Die Internetredaktion ist für die Betreuung der eigenen Website und der Social Media Seiten verantwortlich. Ein eigenständiges Fototeam versorgt das Bieler Tagblatt mit aktuellen und vielseitigen Bildern zu verschiedenen Themen. Davon werden Bilder für die Artikel in der Zeitung verwendet sowie im Internet als Bildergalerie aufgeschaltet.

Besonderheiten[Bearbeiten]

Das Bieler Tagblatt ist eine der wenigen Schweizer Tageszeitungen, welche jede Woche in eigener Regie eine eigene Filmseite mit Besprechung und Filmtipps anbietet. Mit der Rubrik «Uhren & Hightech» wird regelmässig über aktuelle News und Hintergründe aus der Uhren-Branche berichtet, welche in Biel und der Region einen wichtigen Stellenwert einnimmt. Mit dem «Kinderblatt» werden Kinder und Jugendliche mit spezifischen Themen und Serviceleistungen angesprochen.

Internetauftritt[Bearbeiten]

Nebst einem Agenturdienst mit überregionalen Inhalten konzentriert sich die Internet-Redaktion auf regionale Inhalte, die tagesaktuell veröffentlicht werden.

Die BT-Website unterhält eigene Rubriken zum Thema Film, DVDs und Games. Jeden Tag wählt die BT-Foto-Jury ein Leserfoto des Tages aus, welches in der Zeitung in der Rubrik «Leserfoto» veröffentlicht wird. In der Rubrik «Leserreporter» können Leserinnen und Leser Texte, Bilder und Videos einschicken, welche nach Sichtung sowohl in der Zeitung als auch im Internet veröffentlicht und honoriert werden. Die Internet-Redaktion bietet auch einen regelmässigen SMS-Dienst zu regionalen Themen an (Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport). Der Eishockeyclub Biel (EHCB) und der FC Biel haben auf der Website während der Saison eine grosse Präsenz. In speziellen Rubriken werden u.a. Nachrichten, Bildergalerien und Videos veröffentlicht.

Ausbildung[Bearbeiten]

Das Bieler Tagblatt ermöglicht journalistische Ausbildung und bietet Praktika sowie Volontärstellen in den verschiedenen Ressorts an.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. WEMF Auflagenbulletin 2011 (PDF; 664 kB). Abgerufen am 10. November 2011.