Bienenfresser (Familie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bienenfresser
Bienenfresser (Merops apiaster)

Bienenfresser (Merops apiaster)

Systematik
Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Rackenvögel (Coraciiformes)
Familie: Bienenfresser
Wissenschaftlicher Name
Meropidae
Rafinesque, 1815

Die Bienenfresser oder Spinte (Meropidae) bilden eine Familie mittelgroßer Vögel, die meist in den Tropen beheimatet sind. Sie werden zu den Rackenvögeln (Coraciiformes) gestellt. Die Nachtspinte (Nyctyornis) werden manchmal als eigene Familie Nyctyornithidae abgetrennt.

Die Familie besteht aus drei Gattungen und 26 Arten.

Die meisten Arten leben in offenem Gelände und lauern auf einer Warte Insekten auf, die sie im Fluge erbeuten. Oft bilden Bienen und Wespen die bevorzugte Nahrung. Bienenfresser leben gesellig und bilden Nistkolonien, die aus Tunneln in sandigen Hängen bestehen.

Gattungen und Arten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bienenfresser (Familie) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien