Big Time Rush

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Fernsehserie Big Time Rush; für die Band siehe Big Time Rush (Band).
Seriendaten
Deutscher Titel Big Time Rush
Originaltitel Big Time Rush
BigTimeRush.png
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 2009–2013
Länge ca. 23 Minuten
Episoden 74 in 4 Staffeln
Genre Sitcom
Titellied Big Time RushBig Time Rush
Idee Scott Fellows
Erstausstrahlung 28. November 2009 (USA) auf Nickelodeon
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
24. April 2010 auf Nickelodeon Deutschland
Besetzung
Synchronisation

Big Time Rush ist eine US-amerikanische Fernsehserie, die zum ersten Mal am 28. November 2009 in den Vereinigten Staaten lief. In Deutschland wird sie seit dem 24. April 2010 auf dem Sender Nickelodeon ausgestrahlt. In der Serie geht es um vier Teenager-Freunde, die plötzlich als Band berühmt werden.

Wie im Juli 2013 bekannt wurde, ist die vierte Staffel die letzte der Serie.[1] Das Serienfinale Big Time Dreams wurde am 25. Juli 2013 ausgestrahlt.

Handlung

Die vier Freunde Kendall Knight, James Diamond, Carlos Garcia und Logan Mitchell leben in Minnesota und sind Eishockeyspieler. Eines Tages kündigt der weltweit bekannte und erfolgreiche Produzent Gustavo Rocque an, dass er durch Amerika ziehen und den neuen Star am Musikhimmel suchen wird. Allerdings verläuft diese Suche aufgrund Gustavos Launen eher schlecht. Der US-Bundesstaat Minnesota ist seine letzte Anlaufstelle, bevor er die Suche aufgeben will.

James, dessen größter Traum es ist, in Hollywood Karriere zu machen, erfährt am Tage des Castings von selbigem, möchte dort aber nicht alleine hingehen. So überzeugt er seine Freunde, ihn zu begleiten. Nachdem Logan und Carlos von dem wutentbrannten Gustavo aussortiert wurden, erhält James seine Chance, doch auch er versagt. Kendall jedoch gelingt es, den Produzenten zu überzeugen. Die Karriere von Kendall war eigentlich schon sicher, bis er sich entscheidet, nicht ohne seine drei Freunde nach Hollywood zu kommen. Nach einigem Hin und Her willigt Gustavo in die Forderungen der Jungs ein, mit der Bedingung, sie täten, was er von ihnen verlange. So gelangen sie nach Hollywood, wo sie sich im Studio und auch in ihrem Hotel, dem Palmwoods, vor Plattenfirmenbossen, dem cholerischen Gustavo und den jungen Talenten, die ebenfalls im Palmwoods wohnen, beweisen müssen und lernen das Leben als Teenager in Hollywood zu meistern.

Staffel 1

Die erste Staffel dreht sich hauptsächlich um die Aufgabe der Band, ihr erstes Album erfolgreich auf den Markt zu bringen. Dabei werden sie anfangs von Gustavo, seiner Assistentin Kelly Wainright, Kendalls Schwester Katie und deren Mutter, Kendalls Freundin Jo Taylor, die er im Verlauf der Staffel kennenlernt und der exzentrischen Jungschauspielerin Camille, die eine Beziehung mit Logan eingeht, unterstützt.

Gegen Ende der Staffel soll es dann zum ersten Konzert der Band kommen. Dies gestaltet sich jedoch durch eine Entführung der vier durch Gustavos Erzfeind Hawk schwierig, dennoch gelingt es der Band am Ende, ihr Konzert zu halten. Da das Konzert ein großer Erfolg ist, gehen die Vier danach auf eine Tournee.

Staffel 2

In der zweiten Staffel sammeln Big Time Rush neue Erfahrungen als Band, zum Beispiel wie man mit Fans umgeht, Liveauftritte oder eigene Songs schreiben. Sie kommen öfter ins Fernsehen und werden immer berühmter und erfolgreicher, zum Beispiel mit ihrem ersten Nummer-eins-Hit. Es wird ebenso mehr über ihr Privatleben gezeigt als in der ersten Staffel, also mehr von Kendall, James, Logan und Carlos’ Musik abgewichen und mehr auf die Herausforderungen im Leben konzentriert. Gegen Ende der Staffel geht es auch um ihr zweites Album Elevate. Die letzte Episode leitet anschließend die Welt-Tour und somit den Film ein.

Produktion

Am 12. März 2010 gab Nickelodeon auf einer Pressemitteilung bekannt, dass eine zweite Staffel produziert wird.[2]. Die Dreharbeiten fanden ab dem 19. Juli 2010 statt und ausgestrahlt wird sie seit dem 25. September 2010 in den USA, sowie seit dem 6. Februar 2011 in Deutschland. Eine dritte Staffel mit 20 Episoden wurde im Mai 2011 bestellt und im Januar 2012 produziert.[3] Die Episodenanzahl der dritten Staffel wurde von 20 auf 12 reduziert. Im August 2012 gab Nickelodeon die Produktion einer vierten Staffel mit 13 Episoden bekannt.[4]

Ursprungsidee

Bei den ersten ursprünglichen Planungen sollte es um die vier Skater Curt Knight, James Diamond, Carlos Garcia und Logan Mitchell gehen, die aus Wisconsin sind. Curt hat keine kleine sondern eine große Schwester und auch Curts Mutter Mrs. Knight wird von einer anderen Schauspielerin gespielt. Curt wird von Curt Hansen gespielt, der Rest von der aktuellen Besetzung. Der Name der Sendung und der Band lautete Brand New Day.[5] Die Debüt-Single von Brand New Day ist der Song This Is Our Someday, diese Single wurde in einigen kurzen Abschnitten in der Folge Big Time - Guru gespielt, allerdings nur von Logan Henderson gesungen. Griffin erwähnt bereits in der Pilot-Folge, dass er einen Bad Boy haben will, woraufhin Curt einverstanden ist. Die Schauspieler sprechen etwas andere Dialoge in dieser Handlung und es werden andere Kulissen verwendet. Es wurde die Pilot-Folge mit dieser Handlung und der etwas abgeänderten Besetzung gedreht, woraufhin man sich dagegen entschied. In die am Ende benutzte Handlung kam nur sehr wenig aus der geplanten Handlung.[6] Curt Hansen hatte in den Episoden Big Time Foto und Big Time Konzert, Teil 1 noch Gastauftritte als Dak Zevon.

Besetzung und Synchronisation

Die vier Mitglieder der Band: (v.l.n.r.) Logan, James, Kendall, Carlos

Die deutsche Synchronisation entstand unter der Dialogregie von Nicolás Artajo durch die Synchronfirma Arena Synchron GmbH in Berlin.[7]

Hauptdarsteller

Name Schauspieler Hauptrolle
(Folgen)
Nebenrolle
(Folgen)
Synchronsprecher[7]
Kendall Knight Kendall Schmidt 1.01–4.13 Tobias Schmidt
James Diamond James Maslow 1.01–4.13 Dirk Stollberg
Carlos Garcia Carlos Pena Jr. 1.01–4.13 Nico Sablik
Logan Mitchell Logan Henderson 1.01–4.13 Carsten Otto
Katie Knight Ciara Bravo 1.01–4.13 Lina von der Ahe
Gustavo Rocque Stephen Kramer Glickman 1.01–4.13 Lutz Schnell
Michael Iwannek (Gesang)
Kelly Wainwright Tanya Chisholm 2.01–4.13 1.01–1.20 Corinna Riegner

Nebendarsteller

Name Schauspieler Folgen Synchronsprecher[7]
Mrs. Jennifer Knight Challen Cates 1.01–4.13 Ulrike Stürzbecher
Mr. Bitters David Anthony Higgins 1.01–4.13 Tom Deininger
Arthur Griffin Matt Riedy 1.01–4.13 Ernst Meincke[Anm. 1]
Reinhard Kuhnert[Anm. 2]
Lothar Hinze
Camille Roberts Erin Sanders 1.01–4.13 Yvonne Greitzke
Jo Taylor Katelyn Tarver 1.06–2.21, 3.06–4.13 Magdalena Turba
Lucy Stone Malese Jow 2.23–3.07, 4.02–4.13 Anja Stadlober
Buddha Bob Daran Norris 1.05–4.13 Frank Schröder
Jett Stetson David Cade 2.01–4.13 Ozan Ünal
Jennifer 1 Denyse Tontz 1.01–4.13 Adak Azdasht
Jennifer 2 Spencer Locke 1.01–1.05 Julia Meynen
Kelli Goss 1.15–4.13
Jennifer 3 Savannah Jayde 1.01–4.13 Jill Schulz
Guitar Dude Barnett O’Hara 1.01–2.23 Julien Haggége
Tyler Tucker Albrizzi 1.01–2.29
Mrs. Collins Tara Strong 1.03, 1.15, 2.01, 2.07, 2.17 Maria Koschny
Freight Train Stephen Keys 1.06, 1.07, 1.12, 1.16, 2.06 Werner Böhnke
Mr. X Fred Tallaksen 1.02, 1.15, 1.19, 2.16
Mercedes Griffin Carlie Casey 1.10–1.11 Anne Helm
Anmerkungen
  1. Staffel 1
  2. Staffel 2

Gaststars

Name Schauspieler Folgen Synchronsprecher[7]
Nicole Scherzinger Nicole Scherzinger 1.01–1.02 Gundi Eberhard
Jordin Sparks Jordin Sparks 1.16 Rubina Kuraoka
Miranda Cosgrove Miranda Cosgrove 2.08–2.09 Rubina Kuraoka
Snoop Dogg Snoop Dogg 2.09 Jan-David Rönfeldt
Russell Brand Russell Brand 2.12–2.13 Julien Haggége
Patchy Tom Kenny Michael Pan
Heather Fox Elizabeth Gillies 2.27 Anna Amalie Blomeyer
Winnie Rachel Crow 3.03 Soraya Richter
Captain McAllister Alfonso Ribeiro
Gavin DeGraw Gavin DeGraw 4.01
Cher Lloyd Cher Lloyd 4.02 Josephine Schmidt
Scott Baio Scott Baio 4.05
Lucas Cruikshank Lucas Cruikshank
Victoria Justice Victoria Justice 4.06 Tanya Kahana
Alexa Vega Alexa Vega 4.12–4.13 Jill Schulz
Nick Cannon Nick Cannon
Austin Mahone Austin Mahone
Karmin Karmin 4.13
Ryan Newman Ryan Newman 4.12 Jodie Blank
Mindless Behavior Mindless Behavior

Ausstrahlung

Staffel Episoden Ausstrahlung (USA) Ausstrahlung (Deutschland)
Staffelpremiere Staffelfinale Staffelpremiere Staffelfinale
Staffel 1 20 28. November 2009 20. August 2010 24. April 2010 12. Dezember 2010
Staffel 2 29 25. September 2010 28. Januar 2012 6. Februar 2011 10. November 2012
Film 10. März 2012 22. September 2012
Staffel 3 12 12. Mai 2012 10. November 2012 17. November 2012 30. Oktober 2013
Staffel 4 13 2. Mai 2013 25. Juli 2013 27. September 2013 15. November 2013

Episodenliste

Filme/Specials

Staffel Film/Special Originaltitel US-Erstausstrahlung US-Einschaltquoten Deutscher Titel Dt.-Erstausstrahlung
1 1 Big Time Audition 28. November 2009 3,5 Millionen[8] Big Time – Casting 24. April 2010
2 Big Time Concert 20. August 2010 3,3 Millionen[9] Big Time – Konzert 12. Dezember 2010
Special Live From Times Square 20. August 2010
2 3 Big Time Christmas 4. Dezember 2010 4,96 Millionen[10] Big Time – Weihnachten 3. Dezember 2011
4 Big Time Beach Party 21. Februar 2011 4,23 Millionen[11] Big Time – Strandparty 25. Juni 2011
Special Big Time Break Up 25. Juni 2011 3,6 Millionen[12] Big Time – Break up 10. Dezember 2011
Film Big Time Movie 10. März 2012 4,2 Millionen[13] Big Time Movie 22. September 2012
4 5 Big Time Dreams 25. Juli 2013 2,4 Millionen[14] Big Time Awards 15. November 2013

Film

Hauptartikel: Big Time Movie

Im November 2011 gab Nickelodeon bekannt, dass die Produktion zum ersten Spielfilm zur Serie. Es wird ein Agentenfilm und gleichzeitig eine Komödie, in dem es darum geht, dass Big Time Rush eine Welttournee startet, die in London beginnt. Am Flughafen vertauschen Kendall, James, Logan und Carlos ihre Koffer mit Doppelagenten aus aller Welt, woraufhin sie nun die Welt retten und gleichzeitig ihr Auftaktkonzert vorbereiten müssen. In den USA wurde Big Time Movie am 10. März 2012, in Deutschland, Österreich und der Schweiz am 22. September 2012 auf Nickelodeon ausgestrahlt.[15]

Musik

Hauptartikel: Big Time Rush/Diskografie

In fast jeder Episode der Serie wird ein neuer oder schon bekannter Song gesungen, die meisten dieser Songs stammen von der Band Big Time Rush:

Am 11. Oktober 2010 erschien das erste Album von Big Time Rush in den USA und am 17. Dezember 2010 auch in Deutschland. Das Album mit dem Namen B.T.R. enthält zum ersten Mal in voller Länge die Songs The City is Ours, Famous, Halfway There und Stuck. Im November 2011 folgte das Album Elevate.

Bisher wurde auch noch ein Soundtrack zur ersten Staffel veröffentlicht mit dem Namen Best of Season 1. Auf dem Soundtrack sind aber nicht alle Lieder zu hören, die in der ersten Staffel vorkamen.

Auszeichnungen und Nominierungen

Jahr Auszeichnung Für Kategorie Resultat
2010 Nickelodeon Kids’ Choice Awards Australien Big Time Rush Lieblings-TV-Star (Favorite TV Star) Nominiert
2011 Nickelodeon Kids Choice Awards USA Lieblingsserie (Favorite TV Show)
Nickelodeon Kids Choice Awards Australien Hottest Guy Hottie
Nickelodeon Kids Choice Awards Mexiko Lieblingsserie – International (Favorite TV Show International) Gewonnen
2012 Nickelodeon Kids Choice Awards USA Big Time Rush Band Lieblingsband (Favorite Music Group)
2012[16] Young Artist Award Ciara Bravo Best Performance in a TV Series – Supporting Young Actress Nominiert
Erin Sanders Best Performance in a TV series – Recurring Young Actress 17–21 Gewonnen
Tucker Albrizzi Best Performance in a TV Series – Guest Starring Young Actor Ten and Under Nominiert

DVDs

Titel Anzahl DVDs Erscheinungsdatum (USA) Erscheinungsdatum (DE) Episoden Extras (DVD)
Season 1, Volume 1 2 DVDs 29. März 2011 6. Oktober 2011 1-11 iCarly Folge: "Kunst und Krise", Fotobuch, "Big Time Auszeit" mit Trim-Option.
Season 1, Volume 2 2 DVDs 21. Juni 2011 5. April 2012 12-20 Vorschau Das Haus Anubis
Season 2, Volume 1 2 DVDs 8. November 2012 21-31, 34-36
Season 2, Volume 2 2 DVDs 6. Juni 2013 32–33, 37−49
Big Time Movie + Rags 1 DVD 28. August 2012 Film

Sonstiges

  • Die zweite Folge, die nach der iCarly-Folge „iSaved Your Life“ (deutsch: Carlys Schinken) ausgestrahlt wurde, hatte 8,7 Millionen Zuschauer.[17]
  • In Deutschland sahen die Serie im Juni 0,12 Millionen Menschen, was einem Marktanteil von 11,3 % bei den 3-13 Jährigen entspricht.[18]
  • Camille, gespielt von Erin Sanders, geht eine Beziehung mit Logan ein. Sanders’ Rolle als Quinn in Zoey 101 führt im Verlauf der Serie ebenfalls eine Beziehung mit Logan aus Zoey 101.
  • Im August veröffentlichen Big Time Rush ihr erstes Comic-Buch mit Biographien mit dem Titel: The Graphic Novel.
  • In den Episoden Big Time Photo Shooting und Big Time Concert kommt ein Junge namens Dak Zevon vor, was eine Anspielung auf Zac Efron ist. Der Schauspieler dieser Rolle war Curt Hansen, der ursprünglich zu den Hauptrollen gehörte. (siehe auch "Ursprungsidee")

Einzelnachweise

  1. Hillary Busis: Big Time Rush prepare for big-time finale -- EXCLUSIVE CLIP. In: EW.com. 25. Juli 2013. Abgerufen am 27. Juli 2013.
  2. Nickelodeon gibt sein Programm für die Season 2010-2011 bekannt. Nickelodeon. Abgerufen am 27. März 2010.
  3. Bill Gorman: 'Big Time Rush' Renewed By Nickelodeon For A Third Season. TV by the Numbers. 24. Mai 2011. Abgerufen am 25. Mai 2011.
  4. Sara Bibel: Nickelodeon Greenlights Fourth Season of Hit Musical Comedy Series 'Big Time Rush'. In: TV by the Numbers. 6. August 2012. Abgerufen am 26. August 2012.
  5. Website von Curt Hansen: TV-Filmografie (Resume → TV) (englisch)
  6. Szene aus der am Anfang geplanten Pilot-Folge
  7. a b c d Big Time Rush in der Deutschen Synchronkartei, abgerufen am 25. Mai 2014.
  8. Nachweis der Zuschauerzahl
  9. Nachweis der Zuschauerzahl
  10. Nachweis der Zuschauerzahl
  11. [1]
  12. [2]
  13. Nickelodeon's "Big Time Movie" Scores Top Spot for the Week With Kids and Tweens and Reaches 13 Million Total Viewers
  14. Thursday's Cable Ratings: "Burn Notice" Pulls in Front for USA
  15. Nickelodeon Presseservice: Big Time Rush auf den Spuren der Beatles: Die Dreharbeiten zu „Big Time Movie“ haben begonnen
  16. 33rd Annual Young Artist Award – Nominations. In: Young Artist Award. Abgerufen am 6. April 2012.
  17. Nachweis der Zuschauerzahl
  18. Einschaltquoten in Deutschland

Weblinks