Bignona

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bignona
12.810277777778-16.231111111111Koordinaten: 12° 48′ 37″ N, 16° 13′ 52″ W
Karte: Senegal
marker
Bignona
Offizieller Name: Bignona
Status: Stadt
Region: Ziguinchor
Département: Bignona
Fläche: 6.86 km²
Einwohner: 27.072 (2007)
Bevölkerungsdichte: 5.597 Einw. je km²
Gliederung:
Bürgermeister: Mamadou Lamine Keïta (PDS) (2009–2014)

Bignona ist eine Stadt im Süden Senegals, 30 Kilometer nördlich der Casamance-Hauptstadt Ziguinchor. Sie war vor Ziguinchor kolonialer Verwaltungssitz in der Casamance.

Heute leben im Raum Bignona circa 35.000 Menschen, welche vornehmlich in der Landwirtschaft, im Dienstleistungsgewerbe oder Tourismus tätig sind. Zwischen Bignona und Ziguinchor verläuft die Sprachgrenze zwischen Wolof und Diola.

Aufgrund des gewalttätigen Casamance-Konfliktes zwischen dem Mouvement des forces démocratiques de la Casamance (MFDC) und der Regierung des Senegal verlief die Entwicklung der Region in den Jahren 1985 bis 2000 nur stockend und war vor allem vom Engagement amerikanischer Hilfsorganisationen wie United States Agency for International Development (USAid) abhängig. Allerdings besteht seit Dezember 2004 ein offizieller Friedensvertrag zwischen dem MFDC und der Regierung und die MFDC-Mitglieder werden wieder in die Gesellschaft integriert.

Seit 2001 besteht eine mehrfach ausgezeichnete (u.a. UNESCO-Weltdekadeprojekt) Schulpartnerschaft einer deutschen Schule aus dem brandenburgischen Strausberg mit einer Schule in Bignona. Infolgedessen engagieren sich vermehrt deutsche Organisationen wie der Deutscher Entwicklungsdienst (DED), die Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) oder der Evangelischer Entwicklungsdienst (EED) in der Region.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bignona – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien