Bijelo Polje

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bijelo Polje
Бијело Поље
Wappen von Bijelo Polje
Albanien Kosovo Serbien Kroatien Bosnien und Herzegowina Skutarisee Ulcinj Herceg Novi Tivat Kotor Budva Bar (Montenegro) Podgorica Danilovgrad Cetinje Plav (Montenegro) Andrijevica Rožaje Berane Bijelo Polje Mojkovac Kolašin Pljevlja Žabljak (Montenegro) Šavnik Plužine NikšićKarte von Montenegro, Position von Bijelo Polje hervorgehoben
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat: Montenegro
Koordinaten: 43° 2′ N, 19° 45′ O43.03333333333319.75570Koordinaten: 43° 2′ 0″ N, 19° 45′ 0″ O
Höhe: 570 m. i. J.
Einwohner: 16.000 (2007)
Telefonvorwahl: (+382) 050
Postleitzahl: 84000
Kfz-Kennzeichen: BP
Struktur und Verwaltung
Webpräsenz:

Bijelo Polje (kyrillisch Бијело Поље; deutsch veraltet Wielau) ist eine Stadt im Norden Montenegros mit etwa 16.200 Einwohnern. Sie ist der Verwaltungssitz der Opština Bijelo Polje mit etwa 57.000 Einwohnern auf einer Fläche von 924 km². Der Ort ist vor allem als Transitstadt bekannt. Die Hauptstraße von Belgrad zur Adria und die Bahnstrecke Belgrad–Bar führen durch Bijelo Polje.

Bijelo Polje heißt übersetzt „Weißes Feld“ und hat seinen Namen nach den weißen Blumen, die dort überall zu finden sind.

Geographie[Bearbeiten]

Bijelo Polje liegt am linken Ufer des Lim, etwa 10 km südlich der serbischen Grenze. Nordwestlich der Stadt erstreckt sich das etwa 1500 m hohe Lisagebirge, südlich liegt die Bjelasica mit über 2100 m hohen Gipfeln und dem Nationalpark Biogradska Gora.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Zur Volkszählung von 2011 hatte die Gemeinde Bijelo Polje 46.051 Einwohner, von denen sich 16.562 (35,96 %) als Serben, 12.592 (27,34 %) als Bosniaken, 8.808 (19,13 %) als Montenegriner, 5.985 (13 %) als Muslime und 334 (0,73 %) als Roma bezeichneten. Daneben leben in der Stadt noch weitere kleinere Bevölkerungsgruppen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Stadt und Umgebung verfügen als Sehenswürdigkeiten über mehrere serbisch-orthodoxe Kirchen und Klöster sowie einige Moscheen.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bijelo Polje – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien