Bildts

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Bildts ist ein niederländischer Dialekt. Manchmal wird er zu den holländischen Dialekten gerechnet, oft aber auch mit dem Stadtfriesischen, Ameländischen und Midslander Dialekt in einer eigenständige Dialektgruppe eingeteilt. Er wird in der Polderlandschaft von Het Bildt in der niederländischen Provinz Friesland gesprochen.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bildts entstand, als 1505 das Gebiet um das heutige Het Bildt durch Herren aus der heutigen Provinz Südholland eingepoldert wurde. Also kamen auch neue Siedler aus dieser Gegend um Werkendam. So mischten sich die Sprache der Neusiedler mit der friesischen Sprache der umliegenden Bevölkerung und wurde zum Bildts. Der Dialekt wird manchmal sogar als eigene Kreolsprache gedeutet, vor allem aufgrund seiner stark friesisch geprägten Grammatik.

Das Bildts wird in den Orten Sint Annaparochie (Bildts: Sint-Anne), Sint Jacobiparochie (Sint-Jabik), Vrouwenparochie (Froubuurt), Oudebildtzijl (Ouwe-Syl), Westhoek (De Westhoek) und Nij Altoenae gesprochen. Nur im Ort Minnertsga, der nicht im Poldergebiet liegt und erst seit 1984 zur Gemeinde Het Bildt gehört, sprechen die Einwohner traditionell friesisch.

2006 wurde die Zahl der Sprecher auf 6000 geschätzt.