Bildungsverlag EINS

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der folgende Artikel ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Anleitung: Neutraler Standpunkt Die Neutralität dieses Artikels oder Abschnitts ist umstritten. Eine Begründung steht auf der Diskussionsseite. Weitere Informationen erhältst du hier.
Bildungsverlag EINS GmbH
Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 2001
Sitz Köln
Leitung Wilmar Diepgrond (Geschäftsführer)
Mitarbeiter 130 (2012)
Umsatz 48.000.000 € (2008)
46.000.000 € (2010) [1]
Branche Schulbuchverlage
Website www.bildungsverlag1.de

Die Bildungsverlag EINS GmbH ist ein deutscher Schulbuchverlag für die berufliche Aus- und Weiterbildung.

Der Schwerpunkt liegt auf Lehr- und Fachbüchern für rund 300 Ausbildungsberufe sowie beruflichen Vollzeitschulen, aber es werden auch Online-Produkte und Blended-Learning-Lösungen angeboten. Pro Jahr werden etwa 300 Neuerscheinungen publiziert. Das Verlagsprogramm umfasst rund 4000 lieferbare Produkte (Stand Februar 2007). Insgesamt beschäftigt der Verlag am Standort Köln 130 Mitarbeiter (Stand Mai 2012).

Der Verlag ist das größte Unternehmen im Bereich der berufsbildenden Literatur des deutschsprachigen Raums. Neben den Schulbüchern für berufliche Schulen deckt das Programm umfassend weitere Bildungsbereiche ab. In einzelnen Fachbereichen veröffentlicht der Verlag außergewöhnlich viele Bücher. Im Themengebiet Sozialpädagogik etwa werden mehr Publikationen angeboten, als von anderen deutschsprachigen Verlagen.

Gegründet wurde der Bildungsverlag EINS 2001 als Zusammenschluss der Verlage Gehlen, Kieser, Stam, Wolf mit Dürr+Kessler und Konkordia sowie Fortis.

2007 wurde der Verlag vom Verlagskonzern Wolters Kluwer an das Private-Equity-Unternehmen Bridgepoint Capital verkauft und gehört seither zur Holding Infinitas Learning.[2]

Laut einer Verlagsmitteilung vom 1. Juli 2013 an die Autoren ist der Eigentümer des Bildungsverlag EINS ab 30. Mai 2013 die Georg Westermann KG. Der Verlagsname wird erhalten bleiben. Der Mitteilung zufolge ist der BV1 weiterhin auch selbstständiger Verlag.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. buchreport.magazin April 2011
  2. buchreport.de

Weblinks[Bearbeiten]