Bill Huck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bill Huck 2011
Bill Huck (r.) bei den DDR-Bahn-Meisterschaften 1988 in Cottbus mit Michael Hübner (l.) und Lutz Heßlich (M.)

Bill Huck (* 9. März 1965 in Dresden) ist ein ehemaliger deutscher Bahnradsportler und zweifacher Weltmeister.

1982 belegte Bill Huck, der für den SC Dynamo Berlin fuhr, den zweiten Platz bei den Bahn-Weltmeisterschaften im Sprint der Junioren. 1989 in Lyon und 1990 in Maebashi wurde er Weltmeister im Sprint der Amateure. 1986 und 1990 gewann Huck zudem den Sprintklassiker Grand Prix de Paris.

Nach der Wiedervereinigung belegte Huck 1991 den zweiten Platz im Sprint der Amateure bei der Bahn-WM 1991 in Stuttgart und wurde Dritter bei den Deutschen Meisterschaften 1993.

Nach seinem Rücktritt vom aktiven Radsport war Bill Huck auch als Trainer tätig, u.a. von 1998 bis 2000 als Coach der südafrikanischen Bahnrad-Nationalmannschaft, [1] von 2000 bis 2001 in Großbritannien sowie ab 2008 als Betreuer des Nationalteams von Barbados.[2] Seit November 2009 arbeitet Bill Huck als Trainer für das Leistungszentrum des spanischen Bahnradsports auf Mallorca.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Berliner Zeitung Online: „Ein Exot im Reich der Weltelite“
  2. Wielrennen.nl: „9th Caribbean Elite Road Champs in Guadeloupe“
  3. Diariovas.com: "Leire Olaberria se hace velocista"

Weblinks[Bearbeiten]

  • Bill Huck in der Datenbank von Radsportseiten.net