Bill Pilczuk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bill Pilczuk Schwimmen
Persönliche Informationen
Name: Bill Pilczuk
Nationalität: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Schwimmstil(e): Freistil
Geburtstag: 1971
Geburtsort: Cape May Point
Medaillenspiegel

Bill Pilczuk (* 1971 in Cape May Point, New Jersey) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Schwimmer, der ausschließlich über die 50 Meter Freistil antrat.

Karriere[Bearbeiten]

Pilczuks Laufbahn stand des Öfteren im Fokus des öffentlichen Interesses. Er durchlief keine College-Trainingsprogramme, erhielt keine Stipendien und wurde selbst von nationalen Experten zunächst nicht wahrgenommen. Er besuchte eine Public High School in Erma, New Jersey, und anschließend für zwei Jahre das Miami-Dade Community College – in der Hoffnung, Angebote von einer Division I-Schule der National Collegiate Athletic Association zu erhalten. Er verzichtete zu Gunsten eines Freshman auf die SEC Championships und schloss das Studium magna cum laude ab.

Sein sportlicher Durchbruch war die Qualifikation zu den Schwimmweltmeisterschaften 1994 in Rom. Dort konnte er sich jedoch keine vordere Platzierung sichern. Während dieser Zeit lebte er in einer Dreier-Wohngemeinschaft in Auburn, Alabama. Sein einziger Sponsor war der Schwimmartikelhersteller Speedo. Im folgenden Jahr machte er durch eine Silbermedaille bei den Panamerikanischen Spielen in der argentinischen Stadt Mar del Plata auf sich aufmerksam. Ende des Jahres 1995 organisierten seine Eltern einen Wohltätigkeitsabend, um mit dem gesammelten Geld ihren Sohn bei den Vorbereitungen zu den Olympischen Sommerspielen 1996 finanziell zu unterstützen. Es kamen rund 5000 US-Dollar zusammen.[1] Pilczuk verpasste bei den Olympiatrials der Vereinigten Staaten die Qualifikation allerdings um fünf Hundertstelsekunden.

Die 50 Meter Freistil der Pan Pacific Swimming Championships 1997 in Fukuoka konnte er dagegen – zeitgleich mit dem Puerto-Ricaner Ricardo Busquets – für sich entscheiden. Im Dezember gleichen Jahres gewann er bei einem Schwimm-Meeting ein Preisgeld in Höhe von 6000 US-Dollar und konnte mit dieser Absicherung unbeschwert und ohne finanzielle Sorgen die WM-Vorbereitung gestalten. Für die Fachwelt völlig überraschend errang er bei den Schwimmweltmeisterschaften 1998 den Titel über 50 Meter Freistil vor dem großen Favoriten, Olympiasieger und Titelverteidiger über diese Distanz Alexander Popow. Nach seinem Sieg scherzte Bill Pilczuk, in Auburn könne man sich mit dem Preisgeld von 36.000 US-Dollar für den Rest seines Lebens zur Ruhe setzen. Neben seinen internationalen Erfolgen sicherte sich Pilczuk im Laufe seiner Karriere auch fünf nationale Meistertitel.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Leigh Montville: „King Of The Worlds“, Sports Illustrated, 26. Januar 1998. Abgerufen am 28. Juli 2011 (englisch)