Billu Barber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Billu Barber
Originaltitel Billu
Produktionsland Indien
Originalsprache Hindi, Englisch
Erscheinungsjahr 2009
Länge 137 Minuten
Altersfreigabe FSK 6
Stab
Regie Priyadarshan
Drehbuch Priyadarshan,
Manisha Korde,
Mushtaq Sheikh,
Sreenivasan
Produktion Gauri Khan
Musik Pritam Chakraborty
Kamera Manikandan
Schnitt Arun Kumar
Besetzung

Billu (Hindi: बिल्लू) ist ein Bollywoodfilm über eine außergewöhnliche Verbindung zwischen einem Superstar und einem einfachen Friseur. Beide verbindet mehr, als der Schein vermuten lässt.

Der internationale Kinostart erfolgte am 13. Februar 2009, in Deutschland und Österreich lief der Film bereits ein Tag zuvor an, jedoch in Originalsprache mit deutschen Untertiteln (OmU).[1]

Handlung[Bearbeiten]

Bilao Rao Pardesi alias Billu lebt mit seiner Frau Bindiya und seinen zwei Kindern ganz bescheiden in einem kleinen indischen Dorf. Er verdient seinen Lebensunterhalt als Friseur und kann sich damit gerade noch über Wasser halten. Seinen Kindern droht jedoch die Suspendierung von der Schule, da Billu das Schulgeld nicht zahlen kann.

Eines Tages taucht eine große Filmcrew für Dreharbeiten auf - unter ihnen der größte Filmstar des Landes: Sahir Khan. Auf einmal spielt das ganze Dorf verrückt, schließlich will jeder etwas von dem Ruhm des Superstars haben. Eher beiläufig erwähnt Billu, dass Sahir ein Kindheitsfreund von ihm war. Diese Neuigkeit verbreitet sich wie ein Lauffeuer und alle Dorfbewohner sind plötzlich ausgesprochen nett zu Billu. Die Familie hat nun hohes Ansehen und wird reich beschenkt, denn in ihr sehen sie den Draht zu dem sonst so unerreichbaren Sahir Khan.

Langsam gerät die Situation außer Kontrolle: Billu selbst kommt an Sahir nicht heran und wird am Telefon nur abgewimmelt. Auch zweifelt er daran, von Sahir überhaupt noch erkannt zu werden. Als sich die Dreharbeiten dem Ende neigen, werfen die meisten Dorfbewohner Billu Betrug vor und reißen all die geschenkten Habseligkeiten wieder an sich.

Die Schulrektorin konnte als einzige Sahir überreden am Schulfest teilzunehmen. Diesen Gefallen nutzt Sahir, um den Kindern einen Vortrag zu halten. Vor allem macht er ihnen klar wie wichtig die Bildung ist - der erste Schritt aus der Armut. Dennoch sollen sie ihre Kindheit genießen und einander helfen. Schließlich erzählt Sahir auch von seinem besten Freund, der ihn als einziger nicht wegen seiner ärmlichen Verhältnisse verachtet hat und ihm sogar dabei behilflich war in die Filmmetropole Bombay zu kommen. Nachdem sich Sahir als Schauspieler etablieren konnte, wollte er sich bei seinem Freund bedanken und kehrte deshalb zu seinem Dorf zurück. Doch dort erfährt er nur von seinem Umzug nach dessen Heirat. Aber seinen Freund hat er nie vergessen - seinen Freund namens Billu.

Bei dem Namen sind plötzlich alle Zuschauer sprachlos und Billu selbst ist überrascht wie viel Sahir noch wusste. Der Film endet mit Sahirs Besuch bei Billu.

Musik[Bearbeiten]

Songtitel Sänger/in
Marjaani * Sukhwinder Singh, Sunidhi Chauhan
Love Mera Hit Hit * Neeraj Shridhar, Tulsi Kumar
You Get Me Rockin & Reeling * Neeraj Shridhar
Ae Aa O * K K, Rana Mazumder, Neeraj Shridhar
Jahoon Kahan Rahat Fateh Ali Khan
Khudaya Khair * Neeraj Shridhar, Chor
Billoo Bhayankar Ajay Jhingran, Kalpana

* Auf dem Soundtrack sind von diesen markierten Songs verschiedene Remixe zu hören. In den Songs Marjaani, Love Mera Hit Hit und You Get Me Rockin & Reeling haben Kareena Kapoor, Deepika Padukone und Priyanka Chopra ihre Cameo-Auftritte.

Deutsche Synchronfassung[Bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation wurde anlässlich der DVD-Veröffentlichung am 11. September 2009 vom Kölner Filmlabel Rapid Eye Movies veranlasst.[2] Für die schon im deutschsprachigen Raum bekannten Filmstars Shahrukh Khan und Lara Dutta wurden ihre zugeordneten Synchronsprecher Pascal Breuer und Gundi Eberhard ausgewählt, für den Hauptdarsteller Irrfan Khan entschied man sich für eine charaktertypische Besetzung, so sprach Steve Carells Feststimme Uwe Büschken den liebenswürdigen, naiven Mittvierziger Friseur Billu.[3]

Dies und Das[Bearbeiten]

Kritiken[Bearbeiten]

„Elegant inszeniertes, aber nur wenig originelles Drama mit vielen Tanz- und Gesangseinlagen, das Hauptdarsteller Shahrukh Khan noch nicht einmal zur naheliegenden Selbstdistanzierung von seiner Rollenpersona nutzt.“

Lexikon des Internationalen Films[5]

„Das häufig überkandidelte Gehabe indischer Filme ist in Billu Barber glücklicherweise kaum zu finden. Auch dass die Geschichte gänzlich ohne romantisches Geplänkel auskommt, ist ein großer Pluspunkt des Films, ist dies doch die absolute Ausnahme in Shahrukh-Khan-Filmen. Irrfan Khan und seine süße Filmfamilie, die alle hervorragend spielen, entschädigen definitiv für alle Irritationen, die Shahrukhs Szenen beim Publikum bewirken.“

cineclub.de[6]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. BNA-Germany: BILLU BARBER ab 12. Februar 2009 in deutschen Kinos, abgerufen am 30. April 2013
  2. Rapid Eye Movies: DVD-Veröffentlichung Billu Barber, abgerufen am 22. April 2013
  3. Billu Barber in der Deutschen Synchronkartei, abgerufen am 1. Mai 2013.
  4. http://ibnlive.in.com/news/barbers-up-in-arms-over-srks-billu-barber/84800-8.html
  5. Lexikon des Internationalen Films: Billu Barber, abgerufen am 1. Mai 2013
  6. cineclub.de: Billu Barber, abgerufen am 1. Mai 2013