Billy Bailey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Billy Bailey (* 1947 in Smyrna, Delaware; † 25. Januar 1996 ebd.) war ein US-amerikanischer Mörder. Er war der bisher letzte zum Tode Verurteilte, der in den USA durch Erhängen hingerichtet wurde.

Leben[Bearbeiten]

Bailey wurde als neunzehntes von dreiundzwanzig Kindern in ärmliche Verhältnisse geboren, seine Mutter starb, als er sechs Monate alt war. Sein Vater heiratete kurz danach erneut, seine Stiefmutter misshandelte Bailey. Als er 10 Jahre alt war, starb sein Vater im Alter von 75 Jahren. Billy Bailey und seine zwölf Jahre alte Schwester wurden von der Stiefmutter noch am Friedhof verlassen. Ein älterer Halbbruder nahm ihn in Delaware zu sich, auch er schlug und misshandelte ihn. Sozialarbeiter, die ihn im Alter von zwölf Jahren antrafen, notierten, dass er schwer gestört sei und professioneller Hilfe bedürfe. Bailey war schon als junger Mann wegen Diebstahls und durch Verwicklung in Streitereien polizeilich bekannt.[1][2][3]

Am 21. Mai 1979 erfuhr er, dass ihm für Scheckfälschung als Wiederholungstäter eine Aufhebung der Vollzugslockerung (Unterkunft in einem work-release center) und ein Leben im Gefängnis bevorstand. Er verließ daraufhin seine Unterkunft, überfiel ein Spirituosengeschäft und erschoss auf der Flucht ein älteres Ehepaar. Für den Doppelmord wurde er 1980 zum Tode durch Erhängen verurteilt.

Nach Ausschöpfung der Rechtsmittel wurde die Todesstrafe 1996 in Delaware vollstreckt. Inzwischen war in Delaware auf die Vollstreckung von Todesurteilen durch eine letale Injektion umgestellt worden, was Bailey jedoch ablehnte.[4] Da die letzte Exekution am Galgen in Delaware in den 1940er Jahren stattgefunden hatte,[4] wandte sich die zuständige Strafvollzugsbehörde von Delaware zum Einholen von Informationen nach Walla Walla, wo 1993 und 1994 Todesurteile durch Erhängen vollzogen worden waren.[5] Die U.S. Army, in der erst seit 1986 die Todesstrafe durch Erhängen verboten war, konnte dazu detaillierte Informationen aus ihren Anordnungen und Leitfäden zur Verfügung stellen, auf deren Basis der Exekutionsablauf geplant wurde.[6][7] Die Zeitung The Washington Post berichtete, dass die Verantwortlichen in Delaware so besorgt über den Ablauf der Vollstreckung waren, dass sie den Vorgang zur Vorbereitung mehrere Stunden lang übten. Er erregte die Aufmerksamkeit der internationalen Medien und bewirkte auch durch ein zeitliches Zusammentreffen mit weiteren Exekutionen in den USA Diskussionen über die Todesstrafe.[7][8][9]

Seit 1965 war Bailey die dritte Person, die in den USA erhängt wurde, nach ihm wurden in den USA keine Hinrichtungen mehr mit dem Galgen vollstreckt, sondern überwiegend per letaler Injektion vollzogen. Der 1996 aufgebaute Galgen in Delaware wurde nicht wieder benutzt und 2003 abgerissen.[10] Erhängen ist zurzeit (2013) noch in den Staaten New Hampshire und Washington als Alternative zur letalen Injektion vorgesehen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Karl Vick: Delaware Readies Gallows as Rare Form of Execution Draws Near. In: The Washington Post, 21. Januar 1996, Seite B.01.
  • Karl Vick: An Execution In the Old Way; Delaware Hanging Evokes Justice of Another Era. In: The Washington Post, 26. Januar 1996, Seite B.01.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. John Carlin: The heart to grieve for all America’s Billy Baileys, The Independent, 24. Januar 1996
  2. Don Terry: Victims' Families Fight for Mercy, The New York Times, 1. Februar 1996 (Bericht über eine Initiative von Anne Coleman von Amnesty International Delaware)
  3. Ins Deutsche übersetztes Referat von Anne Coleman mit biografischen Anmerkungen zur Billy Bailey auf initiative-gegen-die-todesstrafe.de
  4. a b Killer of 2 Is Hanged In Delaware as Kin Of Victims Watch, The New York Times, 26. Januar 1996
  5. Blut muss fließen, Der Spiegel, 29. Januar 1996
  6. Michael Schwelien, Die Zeit, 6/1996
  7. a b Keith D. Harries und Derral Cheatwood: The geography of execution: the capital punishment quagmire in America. Rowman & Littlefield, 1997, Seite 28. ISBN 9780847681570
  8. Delaware holds first hanging since 1946, CNN, 25. Januar 1996
  9. Killer of elderly couple dies by hanging. Daily News (Los Angeles, CA)/The Free Library, 25. Januar 1996. 22 April
  10. Randall Chase (Associcated Press): Delaware’s gallows now a historical footnote. Moscow-Pullham Daily News, 10 Juli 2003, Seite 9A