Billy Beane

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Billy Beane
Billy Beane 2006.jpg
Outfielder
Geboren am: 29. März 1962
Orlando, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Schlägt: Rechts Wirft: Rechts 
Debüt in der Major League Baseball
13. September 1984 bei den New York Mets
Letzter MLB-Einsatz
1. Oktober 1989 bei den Oakland Athletics
MLB-Statistiken
(bis Karriereende)
Batting Average     ,219
Home Runs     3
Runs Batted In     29
Teams

Als Spieler

Als General Manager

William Lamar „Billy“ Beane III (* 29. März 1962 in Orlando, Florida) ist ein ehemaliger Baseballspieler und seit 1997 General Manager (GM) der Oakland Athletics in der Major League Baseball.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Beane wuchs als Sohn eines Marineoffiziers auf und zeigte früh Talent in verschiedenen Sportarten. Als 18-Jähriger entschied er sich für eine professionelle Baseballkarriere und wurde im MLB Draft 1980 von den New York Mets verpflichtet. Er schlug dafür ein Sportstipendium der renommierten Stanford University aus, was er später als großen Fehler bezeichnete. Bei den Mets konnte sich Beane nicht durchsetzen und wechselte zu den Minnesota Twins, mit denen er 1987 die World Series gewann, jedoch saisonübergreifend nur 12 Spiele für die A-Mannschaft absolvierte. Auch bei seinen beiden letzten Stationen als Spieler, den Detroit Tigers und den Oakland Athletics, war ihm kein persönlicher sportlicher Erfolg vergönnt.

Berühmt wurde Beane durch seine Tätigkeit als General Manager für die Athletics, wo er sich zunächst als Scout und ab 1993 als Assistant GM tätig war. Durch die damals revolutionäre Einführung der Sabermetrics zur Spielerbewertung, mit denen sich auch schon sein Vorgänger Sandy Alderson – jedoch in geringerem praktischen Ausmaß – beschäftigt hatte, gestaltete er das Team ab dem Jahr 2000 systematisch um und konnte den finanziell zweitklassigen Verein vier Jahre lang in Folge in die Playoffs führen, wo das Team jedoch stets früh scheiterte. Diese Anfangsjahre werden in den USA als Moneyball Years bezeichnet. Lukrative Jobangebote größerer Clubs, wie etwa der Boston Red Sox im Jahr 2002, schlug er aus. Bis heute konzentriert sich der Verein unter Beanes sportlicher Führung auf die Verpflichtung unterschätzter Jungtalente und tauscht regelmäßig seine Spitzenspieler gegen Nachwuchsathleten aus. Sein aktueller Vertrag läuft bis zum Jahr 2019.

Rezeption[Bearbeiten]

Die Karriere und Errungenschaften Beanes als Manager der Athletics wurden und werden verschiedentlich in Reportagen und Zeitungsberichten positiv hervorgehoben. Das führende US-amerikanische Sportmagazin Sports Illustrated führte Beane 2009 in den Top Ten der besten nordamerikanischen Sportmanager des neuen Jahrtausends.[1] Bereits 2003 verfasste der Publizist Michael Lewis über die Moneyball Years ein Sachbuch mit dem Titel Moneyball: The Art of Winning an Unfair Game. Dieses wurde im Jahr 2011 verfilmt. Die Rolle Beanes übernahm Hollywoodstar Brad Pitt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Michael Lewis: Moneyball: The Art of Winning an Unfair Game, New York 2003

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Billy Beane – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dick Friedman: 2000s: Top 10 GMs/Executives. Sports Illustrated, 22. Dezember 2009, abgerufen am 25. April 2012 (englisch).