Billy Craddock

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Billy Wayne „Crash“ Craddock (* 16. Juni 1939 in Greensboro, North Carolina) ist ein US-amerikanischer Country- und Rock’n’Roll-Musiker. Nach einer Reihe von Rockabilly-Hits in Australien konnte er sich ab 1971 als erfolgreicher Country-Musiker etablieren.

Leben[Bearbeiten]

Kindheit und Jugend[Bearbeiten]

Craddock ist ein Cousin des Rockabilly-Musikers Gene Vincent und wurde in Greensboro, North Carolina, geboren. Mit sechs Jahren lernte er, Gitarre zu spielen und gewann mit elf einen Talentwettbewerb im lokalen Fernsehen. Den Beinamen „Crash“ erhielt er durch sein Footballteam in der High School. Musikalische Einflüsse waren vor allem Country-Stars wie Hank Williams, Little Jimmy Dickens und Ray Price.

Karriere als Rockabilly[Bearbeiten]

Nach der High School gründete Craddock seine erste Band, die Four Rebels, die vornehmlich Rockabilly spielten. 1957 machte er für das kleine Label Sky Castle Records seine ersten Aufnahmen und veröffentlichte die Single Smacky-Mouth / How Does It Feel. Noch im selben Jahr folgte Birddoggin‘ / Millionaire für Colonial Records. Beide Singles verfehlten aber die Charts.

Kurz danach wurde Craddock von Columbia Records unter Vertrag genommen, die ihn als „Teenage Idol“ verkauften, um dem Konkurrenten RCA Victor etwas gegen Elvis Presley bieten zu können. Craddocks erste Single Ah, Poor Little Baby / Lulu Lee, veröffentlicht auf Columbias Sublabel Date Records, schaffte es jedoch wieder nicht in die Charts. Anfang 1959 kam Am I to Be the One / I Miss You So Much auf den Markt, aber erst mit Don’t Destroy Me vom Herbst 1959 konnte er sich auf den hinteren Plätzen der Charts platzieren. Die A-Seite dieser Single, Boom Boom Baby, avancierte in Australien jedoch zum Nummer-Eins-Hit. Als Craddock zusammen mit Bobby Rydell, den Everly Brothers, Santo and Johnny und den Diamonds auf Tournee durch Australien ging, war er überrascht, auf eine Menge schreiender Jugendlicher am Flughafen zu treffen, da er nicht einmal wusste, die Spitzenposition der australischen Hitparade innezuhaben. Es folgten zwei weitere Hits in Australien und Craddock stieg zum Idol der Jugendlichen dort auf.

1961 wechselte Craddock für zwei Singles zu Mercury Records, danach zu King Records aus Cincinnati. Für King spielte er neben einigen Singles auch das Album I’m Tore Up ein. Weitere Hits in den Staaten wollten aber nicht kommen.

Erfolge als Country-Sänger[Bearbeiten]

Für die nächsten Jahre verschwand Craddock einige Zeit aus dem Plattengeschäft und arbeitete unter anderem in einer Zigarettenfabrik. Zwischen 1966 und 1967 nahm er einige unbedeutende Singles für Chart Records auf.

Erst 1971 wollte sich der Erfolg einstellen. Mit einem neuen Vertrag bei Carthweel Records und einem Wechsel zur Country-Musik schaffte es Knock Three Times sofort auf Platz Drei der Billboard Country-Charts. Auch die nächsten fünf Singles für Carthweel schafften es in die Top-5 der Country-Charts, woraufhin ABC Records Craddocks Vertrag übernahm. Seinen ersten Hit hatte er dort 1973 mit Don’t Be Angry (#33) und konnte ein Jahr später mit Rub It In seinen ersten Nummer-Eins-Hit in den Country-Charts verzeichnen.[1] Es sollten zwei weitere Spitzenpositionen mit Ruby Baby (1974) und Broken Down in Tiny Pieces (1976) folgen. Craddock hatte sich in der Country-Szene etabliert und hatte zwischen 1971 und 1979 mit seinem vom Pop und Rock beeinflussten Sound insgesamt 18 Hits in den Top-10. Weitere Hits waren unter anderem Still Thinkin‘ Bout You, Easy As Pie oder Tear Fell.

1977 wechselte Craddock zu Capitol Records, wo er 1979 mit If I Could Write a Song As Beautiful As You seinen letzten großen Hit hatte. Seine letzte Chartplatzierung hatte Craddock 1989. Craddock tritt bis heute auf und ist vor allem in Australien als Rock’n’Roll-Idol sehr populär. Sein bisher letztes Album Live-n-Kickin‘ erschien 2009.

Billy „Crash“ Craddock stieg in den 1970er-Jahren zu einem ersten und bisher wenigen „Sex-Symbole“ der Country-Szene auf, da er immer äußerst moderne Kleidung trug, seine Haare machte und unter anderem das Hemd halb aufgeknöpft ließ. Seine Songs, ob Balladen oder schnellere Nummer, sowie seine Bühnenpräsenz waren oftmals an Elvis Presleys Stil angelehnt.

Diskographie[Bearbeiten]

Singles[Bearbeiten]

Jahr Single # Chartposition
US Country US Pop Canada Country
Sky Castle Records
1957 Smacky-Mouth / How Does It Feel ZTSP-26671/2 - - -
Colonial Records
1957 Birddoggin' / Millionaire 45-CR721 - - -
Columbia Records
1958 Ah, Poor Little Baby / Lulu Lee 1007 [2] - - -
1959 Am I to Be the One / I Miss You So Much 4-41316 - - -
Sweetie Pie" / Blabbermouth 4-41367 - - -
Boom Boom Baby / Don't Destroy Me 4-41470 - - / 94 -
1960 I Want That / Since She Turned Seventeen 4-41536 - - -
Letter of Love / All I Want Is You 4-41619 - - -
One Last Kiss / Is It True or False 4-41677 - - -
Heavenly Love / Good Time Billy (Is a Happiness Fool) 4-41822 - - -
Mercury Records
1961 How Lonely We Must Be / Truly True 71811 - - -
1962 A Diamond Is Forever / Ole King Cole 71862 - - -
King Records
1964 Right Around the Corner / Betty, Betty 45-5912 - - -
My Baby's Got Flat Feet / One Heartache Too Many 45-5924 - - -
Love You More Every Day / Teardrops on Your Letter 45-5964 - - -
Chart Records
1966 There Ought to Be a Law / Two Arms Full of Lonely 1415 - - -
1967 Love We Live Without / Whipping Boy 1450 - - -
Go on Home Girl / Learning to Live Without You 59-1004 - - -
1968 Anything That's Part of You / Your Love Is What Is 59-1025 - - -
Carthweel Records
1971 Knock Three Times / The Best I Ever Had A-193 3 / - 113 / - 21 / -
Dream Lover / I Ran Out of Time A-196 5 / - - -
You Better Move On / Confidence and Common Sense A-201 10 / - - -
1972 Nothin' Shakin' (But the Leaves on the Trees) / She’s My Angel A-210 10 / - - 1 / -
I'm Gonna Knock on Your Door / What He Don’t Know Won’t Hurt Him A-216 5 / - - 1 / -
Afraid I'll Want to Love Her One More Time / Treat Her Right A-222 22 / - - 19 / -
ABC Records
1973 Don't Be Angry / I’m a White Boy 11349 33 / - - 22 / -
Slippin' and Slidin' / Living Example 11364 14 / - - 13 / -
'Till The Water Stops Runnin' / What Does a Loser Say 11379 8 / - - 18 / -
Sweet Magnolia Blossom / Home Is Such a Lonely Place to Go 11412 3 / - - 1 / -
1974 Rub It In / It’s Hard to Love a Hungry Worried Man 11437 1 / - 16 / - 1 / -
Ruby Baby / Walk When Love Walks 12036 1 / - 33 / - 2 / -
1975 Still Thinkin' 'bout You / Stay a Little Longer In Your Bed 12068 4 / - - 1 / -
I Love The Blues and the Boogie Woogie / No Deposit No Return 12104 10 / - - 6 / -
Easy as Pie / She’s Mine 17584 2 / - 54 / - 1 / -
1976 Walk Softly / She’s About a Mover 17619 7 / - - 4 / -
You Rubbed It in All Wrong / I Need Somebody to Love 17635 4 / - - 4 / -
Broken Down in Tiny Pieces / Shake It Easy 17659 1 / - - 2 / -
1977 Just a Little Thing / First Time 17682 28 / - - 21 / -
A Tear Fell / Piece of the Rock 17701 7 / - - 4 / -
First Time / Walk When Love Walks 17725 10 / - - 15 / -
1978 Another Woman / Words Still Rhyme 12335 92 / - - -
I Think I'll Go Somewhere (And Cry Myself to Sleep) / It All Came Back 12357 50 / - - -
Don Juan / Things Are Mostly Fine 12384 57 / - - -
Capitol Records
1978 I Cheated on a Good Woman's Love / Not a Day Goes By 4545 4 / - - 4 / -
I've Been Too Long Lonely Baby / Jailhouse Rock 4575 28 / - - 28 / -
Hubba Hubba / Let’s Go Back to the Beginning 4624 14 / - - 14 / -
If I Could Write a Song as Beautiful as You / Never Ending 4672 4 / - - 8 / -
1979 My Mama Never Heard Me Sing / As Long As I Live 4707 28 / - - 24 / -
Robinhood / We Never Made It to Chicago 4753 16 / - - 34 / -
Till I Stop Shakin' / Sneak Out of Love 4792 24 / - - 44 / -
1980 I Just Had You on My Mind / You Just Wanta 4838 22 / - - -
Sea Cruise / She's Got Legs 4875 50 / - - -
A Real Cowboy (You Say You're) / One Dream Coming 4935 20 / - - 17 / -
1981 It Was You / Betty Ruth 4972 37 / - - -
I Just Need You for Tonight / Leave Your Love a Smokin' 5011 11 / - - 20 / -
Now That the Feeling's Gone / She's Good to Me 5051 38 / - - -
1982 Darlin' Take Care of Yourself / Love Busted 5139 - / 28 - -
The New Will Never Wear Off of You / Hold Me ight 5170 62 / - - -
Cee Cee Records
1983 Tell Me When I'm Hot / ? 5400 86 / - - -
Atlantic Records
1989 Just Another Miserable Day (Here in Paradise) / Softly Diana 7-88851 68 / - - -
To Love Somebody / ? - - 91

Alben[Bearbeiten]

Jahr Album Chartposition Label
US Country US
1964 I'm Tore Up King
1971 Knock Three Times 18 Cartwheel
1972 You Better Move On 37
1973 Two Sides of "Crash" 29 ABC
The Best of Billy "Crash" Craddock 50 Chart
Billy "Crash" Craddock Harmony
Mr. Country Rock 20 ABC
1974 Rub It In 6 142
Greatest Hits Volume One 21
1975 Still Thinkin' 'bout You 11 ABC/Dot
1976 Easy as Pie 8
Crash 8
1977 Billy "Crash" Craddock 16 Favorite Hits Starday
Live! 11 ABC/Dot
The First Time 37
1978 Singing Is Believing
Billy "Crash" Craddock 14 Capitol
Sings His Greatest Hits 30 ABC/Dot
Turning Up and Turning On 20 Capitol
1979 Laughing and Crying, Living and Dying
1980 Changes 71
1981 Crash Craddock
1982 The Best of Billy "Crash" Craddock MCA
The New Will Never Wear Off Of You Capitol
1983 Greatest Hits
1985 Crash Craddock Live! Cee Cee
1986 Crash Craddock MCA/Dot
Crash's Greatest Hits Colonial
1989 Back on Track Atlantic
1992 Boom Boom Baby Bear Family
1996 Crash's Smashes Razor & Tie
2006 Christmas Favorites Cee Cee
2009 Live -N- Kickin'

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Roland, Tom: The Billboard Book Of Number One Country Hits. New York City / New York: Billboard Books, 1991, S. 118f
  2. veröffentlicht auf Date Records

Weblinks[Bearbeiten]