Billy Joe Royal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles
Down in the Boondocks
  US 9 xx.xx.1965 (8 Wo.) [1]
I Knew You When
  US 14 xx.xx.1965 (8 Wo.)
I've Got to Be Somebody
  US 38 xx.xx.1966 (1 Wo.)
Hush
  CH 2 xx.xx.1968 (11 Wo.) [2]
  DE 12 xx.xx.1968 (16 Wo.) [3]
Cherry Hill Park
  US 15 xx.xx.1969 (10 Wo.)

Billy Joe Royal (* 3. April 1942 in Valdosta, Georgia) ist ein amerikanischer Sänger.

Geschichte[Bearbeiten]

Schon als Kind, nachdem er Elvis Presley in der „Tommy Dorsey Show“ gesehen hatte, der ebenfalls verschiedene Stile wie Pop, Country und R&B vermischte, fühlte er, dass er mit Musik seinen Lebensunterhalt verdienen wollte. Sein Debüt gab er mit elf Jahren in einer Radio-Show seines Onkels. In der Highschool hatte er dann im Alter von 16 seine eigene Rock´n´Roll-Band.

Bekannt wurde er mit dem Top-Ten-Hit Down in the Boondocks (1965), welcher wie auch die Singles I Knew You When (Top 20, 1965) und Hush (1967) von Joe South geschrieben und produziert wurde. Seine Single Cherry Hill Park erreichte 1969 Platz 15 in den Billboard Hot 100. Ende der 1960er Jahre trat er regelmäßig in Las Vegas auf und er hatte auch kleinere Auftritte als Schauspieler, hauptsächlich jedoch in Werbespots und in kleineren Fernsehrollen. In den 1970er Jahren war er dann auch mit Elvis befreundet, als beide in Las Vegas spielten.

Obwohl er nie an die alten Erfolge anknüpfen konnte, bekam seine Karriere einen neuen Schub, nachdem er in den 1980er Jahren ins Country-Fach überwechselte. Er schaffte dabei ein Comeback mit mehreren Top-10 Country Hits, u. a. Tell It Like It Is, Burned Like a Rocket, und I'll Pin a Note on Your Pillow.

In den 1990er Jahren sank sein Stern dann wieder, da sein von der Popmusik beeinflusster Country-Stil nicht mehr angesagt war und der neo-traditionelle, klassische Countrysound wieder in Mode kam. 1998 fand sein Album Stay Close to Home nochmal die Beachtung eines breiteren Publikums, aber über die Jahrhundertwende konnte er seine Erfolge nicht mehr retten. Aber auch heute noch macht er das, was er als Kind schon geplant hatte - seinen Lebensunterhalt mit Musik verdienen.

Diskografie[Bearbeiten]

Singles (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Down in the Boondocks - Columbia 1965
  • I Knew You When - Columbia 1965
  • I've Got to Be Somebody - Columbia 1966
  • Heart's Desire - Columbia 1966
  • Campfire Girls - Columbia 1966
  • Hush - Columbia 1967
  • Cherry Hill Park - Columbia 1969
  • Tulsa - Columbia 1971
  • Burned Like a Rocket - Southern Track 1984
  • I'll Pin a Note on Your Pillow - Atlantic 1987
  • Ring Where a Ring - Atlantic 1990
  • Tell It Like It Is - Atlantic 1991

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Joel Whitburn: The Billboard Book of Top 40 Hits. 7. Auflage. Billboard Books, New York 2000, ISBN 0-8230-7690-3, S. 545.
  2. hitparade.ch, Billy Joe Royal, Hush
  3. Günter Ehnert (Hrsg.): Hit-Bilanz, Deutsche Chart Singles 1956-1980. Taurus-Press, Hamburg 1990, ISBN 3-922542-24-7, S. 178.

Weblinks[Bearbeiten]