Bimini-Twist-Knoten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bimini-Twist-Knoten
Bimini-Twist-Knoten
Typ Befestiger
Anwendung Haken an Schnur
Ashley-Nr
Festigkeit 100 %
Synonyme Hundert-Prozent-Knoten
Englisch Bimini-Twist-Knot

Der Bimini-Twist-Knoten ist ein Anglerknoten, der mit einer Tragkraft von 100 % angegeben wird. Er eignet sich daher auch für kapitale Fische.

Knüpfen[Bearbeiten]

Die Angelschnur wird (evtl. zweimal) durch die Hakenöse geführt und das Schnurende festgehalten. Danach wird der Haken, am besten von einem Helfer, bis zu 20 mal (abhängig von der Schnurdicke) verdreht. Von der letzten Wicklung aus wird das Schnurende wieder bis zum Anfang zurückgewickelt. Auf jeder Part am Haken wird nun ein halber Schlag aufgesetzt und danach nochmals mit einem „Zweischlingenknoten“ die Schnur fixiert. Die überstehende Schnur wird abgeschnitten.

Bimini mit „Hilfsspule“ wickeln
  • Alternativ kann der Angelhaken an einem Schnurlaufring eingehakt und das Schnurende mit der gespannten Schnur in ausreichendem Abstand (20-30 cm) vom Haken z.B. mit einem Slipstek befestigt werden. Danach mit einem Abstandsklötzchen (Streichholzschachtel, leere Spulenrolle etc. welches zwischen Hauptschnur und Schnurende nach dem Haken eingesteckt wird) die gewünschte Anzahl von Drehungen anfertigen. Slipstek aufziehen und mit den Rückwicklungen weiterfahren.
  • Bei sehr dünnen Angelschnüren empfiehlt es sich, am Haken einen Nagel oder ein Streichholz vor die erste Wicklung zu stecken, damit die Endknoten am Haken nach den Rückwicklungen noch ausgeführt (durchgesteckt) werden können.
  • Mit den empfohlenen 20 Drehungen wäre der Twist sehr lang geworden und hätte bis zum vierfachen (70-80) Wicklungen benötigt, um wieder bis zum Haken eng umwickelt anzugelangen. Der untenstehende Knoten wurde mit einer Reepschnur und nur fünf Drehungen versehen, was 20 Rück-Wicklungen ergab!


Abwandlungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]