Bindebogen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bindebögen

Der Bindebogen oder Legatobogen in der Notenschrift der Musik wird gesetzt, wenn bei der Interpretation von Musik mehrere Töne ohne Pausen aneinander gebunden werden, so dass der Eindruck einer ununterbrochenen Linie entsteht (Fachbegriff legato im Unterschied zum staccato, leggiero, tenuto oder portato).

Der Bindebogen kann unter Umständen mit dem gleich aussehenden Phrasierungsbogen verwechselt werden, wenn eine ganze Phrase legato gespielt werden soll. Zu unterscheiden ist der Bindebogen auch vom Haltebogen, mit dem mehrere Noten gleicher Tonhöhe zu einem einzigen längeren Ton verbunden werden.