Bindenuhu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bindenuhu
Lithographie Keulemanns, 1875

Lithographie Keulemanns, 1875

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Eulen (Strigiformes)
Familie: Eigentliche Eulen (Strigidae)
Gattung: Uhus (Bubo)
Art: Bindenuhu
Wissenschaftlicher Name
Bubo shelleyi
(Sharpe & Ussher, 1872)

Der Bindenuhu (Bubo shelleyi) ist eine Art aus der Familie der Eigentlichen Eulen. Er kommt ausschließlich in West- und Zentralafrika vor und gilt als eine ausgesprochen seltene Uhuart. Die Zerstörung seines Lebensraum gilt als ein Faktor, der sich auf den Fortbestand der Art besonders stark auswirkt.

Merkmale[Bearbeiten]

Der Bindenuhu ist eine ausgesprochen große Uhuart und erreicht eine Körpergröße zwischen 53 und 61 Zentimetern.[1] Er ist auf der Körperoberseite dunkel mit blassen Querstreifen. Die Unterseite ist weißlich mit dunklen Querstreifen. Der Gesichtsschleier ist weißlich mit konzentrischen bräunlichen Linien. Die Federohren sind verhältnismäßig kurz. Die Augen sind braun. Die Läufe und Zehen sind befiedert. Der Schnabel ist blass hornfarben.

Es bestehen nur wenige Verwechslungsmöglichkeiten mit anderen Uhus. Alle anderen Arten im Verbreitungsgebiet sind deutlich kleiner. Der Guinea-Uhu ist außerdem bräunlicher und hat keine gefiederten Zehen. Der Gelbfuß-Uhu hat blassgelbe Augen und seine Zehen weisen gleichfalls keine Federn auf.

Verbreitung und Lebensraum[Bearbeiten]

Das Verbreitungsgebiet des Bindenuhus erstreckt sich über das tropische West- und Zentralafrika: Guinea, Liberia, Ghana, Kamerun, Gabun und den Nordosten des Kongos. Er ist ein Standvogel, der überwiegend Primärwälder der Tiefebenen besiedelt, wo er bevorzugt an Waldrändern und entlang der Flüsse vorkommt.

Lebensweise[Bearbeiten]

Der Bindenuhu ist nacht- und dämmerungsaktiv. Er übertagt im dichten Blattwerk von Bäumen und wählt gelegentlich Ruheplätze, die nur knapp oberhalb des Bodens liegen. Seine sehr gut ausgebildeten Krallen lassen darauf schließen, dass zu seinem Beutespektrum auch mittelgroße Säuger und Vögel gehören. Belegt ist der Fang eines großen Flughörnchens durch einen Bindenuhu. Ein in menschlicher Obhut gehaltener Bindenuhu benötigte pro Tag 110 Gramm Fleisch.[2]

Über die Fortpflanzungsgewohnheiten des Bindenuhus ist nur sehr wenig bekannt. Im Kongo wurde ein Nestling im September gefunden und ein gerade flügge gewordener Jungvogel im April. In Liberia lassen Bindenuhus ihren Gesang sowohl im Oktober als auch zwischen Februar und April hören.

Belege[Bearbeiten]

Einzelbelege[Bearbeiten]

  1. König et al., S. 336
  2. König et al., S. 336

Literatur[Bearbeiten]

Weblink[Bearbeiten]

  • Bubo shelleyi in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.2. Eingestellt von: BirdLife International, 2012. Abgerufen am 6. Februar 2014