Binter Canarias

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Binter Canarias
Logo der Binter Canarias
ATR 72-200 der Binter Canarias
IATA-Code: NT
ICAO-Code: IBB
Rufzeichen: BINTER
Gründung: 1989
Sitz: Telde, SpanienSpanien Spanien
Drehkreuz:
Heimatflughafen: Gran Canaria
Leitung: Pedro Agustín del Castillo Machado
Vielfliegerprogramm: Bintermás
Flottenstärke: 18
Ziele: National und international

Binter Canarias, eigentlich Binter Líneas Aéreas de Canarias, ist eine spanische Regionalfluggesellschaft mit Sitz auf den Kanarischen Inseln.

Geschichte[Bearbeiten]

Binter Canarias nahm 1989 als Tochter von Iberia seinen Betrieb mit vier Airtech-CN-235-Flugzeugen auf. Anfangs wurden nur Gran Canaria, Teneriffa, Fuerteventura und La Palma bedient, später kamen die Flughäfen von Lanzarote und El Hierro hinzu. Als letztes wurde La Gomera 1999 in das Flugnetz nach der Einweihung des neuen Flughafens aufgenommen, schließlich ebenso Funchal auf Madeira, El Aaiún in der Westsahara, Mailand und Paris.

Im Jahre 1990 führte Binter insgesamt 15.553 Flüge durch, mit denen 578.635 Passagiere transportiert wurden. Das Flugaufkommen stieg kontinuierlich. 2003 betrug die Anzahl aller Flüge 49.217 mit 2.267.232 Passagieren in diesem Jahr. Die Gesellschaft unterhält eine Reihe von Buchungbüros namens Binter Vende sowie Kooperationen mit Iberia und Naysa.

Ziele[Bearbeiten]

Binter Canarias verbindet nahezu alle sieben Inseln mit ihren acht Flughäfen direkt untereinander; außerdem wird die Insel Madeira und die Westsahara angeflogen. Der Hauptsitz der Gesellschaft befindet sich in Telde beim Flughafen Las Palmas de Gran Canaria auf Gran Canaria. Dieser Flughafen ist auch das Drehkreuz von Binter.

Flotte[Bearbeiten]

Mit Stand Juli 2013 besteht die Flotte der Binter Canarias aus 18 Flugzeugen[1] mit einem Durchschnittsalter von 8,2 Jahren[2]

Zwischenfälle[Bearbeiten]

Am 11. Dezember 2013 ist die Maschine mit der Kennung EC-LFA bei der Landung auf dem Flughafen Teneriffa Nord von der Landebahn abgekommen. Dabei ist das Vorderrad im Gelände neben der Landebahn stecken geblieben. Es gab keine Verletzten.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ch-aviation.ch - Binter Canarias (englisch) abgerufen am 2. Juli 2013
  2. airfleets.net - Fleet age Binter Canarias (englisch) abgerufen am 2. Juli 2013
  3. Accident: Naysa AT72 at Tenerife on Dec 11th 2013, runway excursion on landing. The Aviation Herald vom 19. Dezember 2013 (englisch).

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Binter Canarias – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien