Biochimica et Biophysica Acta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
BBA-Biochimica et Biophysica Acta
Beschreibung Peer-Review Fachzeitschrift
Fachgebiet Biochemie
Sprache Englisch
Verlag Elsevier (England)
Erstausgabe 1947
Erscheinungsweise unterschiedlich
Herausgeber Ulrich Brandt
Weblink Webseite
ISSN verschiedene

Unter dem Dach von BBA-Biochimica Biophysica Acta sind neun wissenschaftliche Fachzeitschriften angesiedelt. Die Erstausgabe erschien 1947. Die Zeitschriften veröffentlichen Artikel aus dem Bereich der biologischen Wissenschaften, insbesondere Biochemie, Biophysik, Molekularbiologie, Zellbiologie, Genomik, Bioinformatik, Metabolomik, Proteomik und Systembiologie. Der Herausgeberbeirat ist international besetzt und für jede Zeitschrift gibt es zwei leitende Herausgeber.[1] Im Einzelnen werden folgende Zeitschriften veröffentlicht:

  • Bioenergetics
  • Biomembranes
  • Gene Regulatory Mechanisms
  • General Subjects
  • Molecular and Cell Biology of Lipids
  • Molecular Cell Research
  • Proteins and Proteomics
  • Molecular Basis of Disease
  • Reviews on Cancer

Der Impact Factor der Zeitschrift Bioenergetics lag im Jahr 2011 bei 4,843. Nach der Statistik des ISI Web of Knowledge wird das Journal mit diesem Impact Factor in der Kategorie Biochemie und Molekularbiologie an 62. Stelle von 289 Zeitschriften und in der Kategorie Biophysik an 13. Stelle von 74 Zeitschriften geführt.

Der Impact Factor der Zeitschrift Biomembranes lag im Jahr 2011 bei 3,990. Nach der Statistik des ISI Web of Knowledge wird das Journal mit diesem Impact Factor in der Kategorie Biochemie und Molekularbiologie an 83. Stelle von 289 Zeitschriften und in der Kategorie Biophysik an 16. Stelle von 74 Zeitschriften geführt.

Der Impact Factor der Zeitschrift Gene Regulatory Mechanisms lag im Jahr 2011 bei 4,405. Nach der Statistik des ISI Web of Knowledge wird das Journal mit diesem Impact Factor in der Kategorie Biochemie und Molekularbiologie an 72. Stelle von 289 Zeitschriften und in der Kategorie Biophysik an 14. Stelle von 74 Zeitschriften geführt.

Der Impact Factor der Zeitschrift General Subjects lag im Jahr 2011 bei 5,000. Nach der Statistik des ISI Web of Knowledge wird das Journal mit diesem Impact Factor in der Kategorie Biochemie und Molekularbiologie an 56. Stelle von 289 Zeitschriften und in der Kategorie Biophysik an 12. Stelle von 74 Zeitschriften geführt.

Der Impact Factor der Zeitschrift Molecular and Cell Biology of Lipids lag im Jahr 2011 bei 5,269. Nach der Statistik des ISI Web of Knowledge wird das Journal mit diesem Impact Factor in der Kategorie Biochemie und Molekularbiologie an 51. Stelle von 289 Zeitschriften, in der Kategorie Biophysik an 11. Stelle von 74 Zeitschriften und in der Kategorie Zellbiologie an 46. Stelle von 180 Zeitschriften geführt.

Der Impact Factor der Zeitschrift Molecular Cell Research lag im Jahr 2011 bei 5,538. Nach der Statistik des ISI Web of Knowledge wird das Journal mit diesem Impact Factor in der Kategorie Biochemie und Molekularbiologie an 45. Stelle von 289 Zeitschriften und in der Kategorie Zellbiologie an 40. Stelle von 180 Zeitschriften geführt.

Der Impact Factor der Zeitschrift Proteins and Proteomics lag im Jahr 2011 bei 3,635. Nach der Statistik des ISI Web of Knowledge wird das Journal mit diesem Impact Factor in der Kategorie Biochemie und Molekularbiologie an 97. Stelle von 289 Zeitschriften und in der Kategorie Biophysik an 20. Stelle von 74 Zeitschriften geführt.

Der Impact Factor der Zeitschrift Molecular Basis of Disease lag im Jahr 2011 bei 5,387. Nach der Statistik des ISI Web of Knowledge wird das Journal mit diesem Impact Factor in der Kategorie Biochemie und Molekularbiologie an 50. Stelle von 289 Zeitschriften und in der Kategorie Biophysik an 10. Stelle von 74 Zeitschriften geführt.

Chefherausgeber ist Ulrich Brandt, Johann Wolfgang Goethe Universität, Frankfurt am Main, Deutschland.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Webseite des Journals; abgerufen am 12. Juli 2012.