Biosphäre 3

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der heute als Biosphäre 3 bezeichnete Versuch war ein geschlossenes Ökosystem, das vom Institut für Biophysik in KrasnojarskSibirien – im Auftrag der sowjetischen Regierung betrieben wurde.

Der Zweck der Biosphäre 3 war der Erforschung eines abgeschlossenen Ökosystems gewidmet. Die sowjetische Regierung wollte damit einen Weg finden, Menschen außerhalb der Erde für unbestimmte Zeit überleben zu lassen.

Der Bau der Biosphäre 3 dauerte von 1965 bis 1972. Das fertige Gebäude umfasste ein Volumen von etwa 315 Kubikmetern und war für maximal drei Personen ausgelegt. Zum Vergleich: die Biosphäre 2 umschließt ein Volumen von 204.000 Kubikmetern.

Um den Sauerstoffgehalt der Luft beizubehalten und das Kohlendioxid abzufiltern, wurden Chlorellaalgen benutzt. Um den Sauerstoff herzustellen, den ein Mensch zum Atmen braucht, wurden acht Quadratmeter an Chlorellaalgen gebraucht, wenn zusätzliche Filter installiert waren.

Insgesamt wurden zehn Experimente mit jeweils ein bis drei Menschen durchgeführt. Beim längsten Experiment hielten es die drei Crewmitglieder 180 Tage aus. Dabei waren sie auch hinsichtlich der Nahrungsmittelversorgung auf die innerhalb des Systems gewachsenen Pflanzen angewiesen. Obwohl das System vom Grundsatz her funktionierte, zeigten sich Effekte, die auf eine Wechselwirkung zwischen Algen und den höheren Pflanzen zurückgeführt wurden. Durch diese wurden einige der als Nahrungsmittel vorgesehenen Pflanzen abgetötet.

Bis 1984 wurden immer wieder neue Versuchsreihen gestartet. Die Anlagen stehen aber (nach dem Stand 2004) immer noch für Experimente offen.

Obwohl das System lange vor dem Projekt Biosphäre 2 gebaut und betrieben wurde, ist es heute unter dem Namen Biosphäre 3 bekannt. Das liegt daran, dass das Projekt diesen Namen erst nachträglich bekam, so dass die Chronologie der Nummerierung etwas verwirrend ist.

Im Vergleich zum Projekt Biosphäre 2 stellen sich die sowjetischen Versuche als eher auf Praxistauglichkeit hinsichtlich von Weltraum-Langstreckenflügen ausgerichtet dar. So wurde versucht, auf möglichst kleinem Raum ein weitestgehend autarkes System zu entwickeln, während Biosphäre 2 mit seiner reichhaltigen Pflanzen- und Tierwelt in einem deutlich größeren Baukörper eher als Nachbildung einer umfassenden Umwelt gesehen werden kann.

Weblinks[Bearbeiten]