Biot (Mondkrater)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Biot
Santbech + Monge + Cook + Biot - LROC - WAC.JPG
Biot (unten rechts) und Umgebung (LROC-WAC)
Biot (Mond Äquatorregion)
Biot
Position 22,72° S, 51,04° OMoon-22.7251.04Koordinaten: 22° 43′ 12″ S, 51° 2′ 24″ O
Durchmesser 13 km
Tiefe 900 m[1]
Kartenblatt 98 (PDF)
Typ BIO
Benannt nach Jean-Baptiste Biot (1774–1862)
Benannt seit 1935
Sofern nicht anders angegeben, stammen die Angaben aus dem Eintrag in der IAU/USGS-Datenbank

13.01

Biot (unten) mit Nebenkrater Biot C (Lunar Orbiter 4)

Biot ist ein kleiner schüsselförmiger Einschlagkrater in den südlichen Ausläufern des Mare Fecunditatis. Er liegt nördlich des Vallis Snellius und nordwestlich des Kraters Wrottesley.

Der Rand von Biot ist nahezu kreisförmig und der scharfkantige Kraterrand weist nur geringfügige Erosionsspuren auf. Die inneren Kraterwände fallen gleichmäßig auf einen relativ kleinen Kraterboden hin ab. Sie besitzen eine höhere Albedo als das umliegende Mare, was ihnen ein helles Erscheinungsbild verleiht.

In der von Charles A. Wood und Leif Andersson 1978 formulierten und angewandten Klassifizierung nicht erodierter und überformter Krater ist Biot das Typusexemplar für die mit BIO bezeichnete Form schüsselförmiger Krater mit deutlich abgesetztem Boden.[2]

Liste der Nebenkrater von Biot
Buchstabe Position Durchmesser Link
A 22,24° S, 48,79° OMoon-22.2448.79 15 km [1]
B 20,47° S, 49,55° OMoon-20.4749.55 27 km [2]
C 22,11° S, 51,1° OMoon-22.1151.1 7 km [3]
D 24,34° S, 50,32° OMoon-24.3450.32 9 km [4]
E 24,77° S, 50,83° OMoon-24.7750.83 8 km [5]
T 21,48° S, 49,77° OMoon-21.4849.77 5 km [6]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. John E. Westfall: Atlas of the Lunar Terminator. Cambridge University Press, Cambridge u. a. 2000, ISBN 0-521-59002-7.
  2. Charles A. Wood, Leif Andersson: New morphometric data for fresh lunar craters. In: Proceedings of the Lunar and Planetary Science Conference 9, 1978, ISSN 0270-9511, S. 3669–3689.