Birkenspinner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel erläutert die Familie der Birkenspinner; für die gleichnamige Art siehe Birkenspinner (Art).
Birkenspinner
Endromis versicolora ♂

Endromis versicolora

Systematik
Klasse: Insekten (Insecta)
Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera)
Unterordnung: Glossata
Überfamilie: Bombycoidea
Familie: Birkenspinner
Wissenschaftlicher Name
Endromidae
Meyrick, 1895

Die Birkenspinner (Endromidae) sind eine Familie der Schmetterlinge (Lepidoptera). Sie umfasst bis jetzt nur eine Art, den Birkenspinner (Endromis versicolora), der auch in Mitteleuropa vorkommt.[1][2] Manche Autoren ordnen die Gattung Dalailama, die in Tibet vorkommt, statt den Echten Spinnern (Bombycoidae) ebenfalls den Birkenspinnern zu. Das Verbreitungsgebiet der Familie ist die Paläarktis.

Merkmale[Bearbeiten]

Die Falter erreichen eine Flügelspannweite von 55 bis 92 Millimetern, die Männchen sind dabei deutlich kleiner als die Weibchen. Ihr Körper ist sehr plump, ähnlich dem von Glucken (Lasiocampidae) gebaut. Die Vorderflügel sind breit und werden nur ca. zweimal länger als breit. Die Hinterflügel sind in etwa gleich breit wie die Vorderflügel und stark abgerundet. Die bei beiden Geschlechtern doppelt gekämmten Fühler sind kurz und erreichen nur 30 bis 40 % der Vorderflügellänge. Die Maxillarpalpen sind stark zurückgebildet oder fehlen, wie der Saugrüssel. Die Labialpalpen, an denen man nur schwer eine Gliederung erkennen kann, sind zwar kurz aber gut entwickelt.

Die Vorderflügel haben 12 oder 13 Flügeladern mit einer oder zwei Analadern (1b oder 1b und 1c), wobei es scheint, dass die Männchen im Gegensatz zu den Weibchen zwei Analadern haben. Die Hinterflügel haben 8 oder 9 Adern mit zwei Analadern (1a und 1b).

Lebensweise[Bearbeiten]

Die weiblichen Falter sind nachtaktiv. Die Männchen fliegen am Tag auf der Suche nach Weibchen, sie fliegen aber auch nachts Lichtquellen an. Sie leben nur kurz um sich fortzupflanzen, da sie keine Nahrung aufnehmen können.

Die Raupen ernähren sich hauptsächlich von den Blättern von Birkengewächsen (Betulaceae), man findet sie aber auch an Lindengewächsen (Tilioideae) und Ulmengewächsen (Ulmaceae). Sie verpuppen sich in einem Kokon, der entweder am Boden oder in der Vegetation gesponnen wird.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatEndromidae. Fauna Europaea, abgerufen am 04.01.2007.
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatEndromidae. Lepiforum e.V., abgerufen am 04.01.2007.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Birkenspinner – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien