Birmingham-und-Fazeley-Kanal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt

Birmingham-und-Fazeley-Kanal
Lage Mittelengland, Midlands
Länge ca. 24 km
Schleusen 38
Herausragende Bauwerke Curdworth-Tunnel

Der Birmingham-und-Fazeley-Kanal ist ein Narrowboat-Kanal in der West Midlands Region in England. Er wurde als Verbindungsglied zwischen dem Kanalsystem Birminghams und damit dem Black Country genannten frühen Industriegebiet und dem Südwesten Englands, also London, geplant und gebaut. Er wurde an den bereits existierenden Coventry-Kanal angeschlossen. Via Oxford-Kanal und Themse erreichten Binnenschiffe, die sogenannten Narrowboats, letztlich London. Ihre Fracht bestand hauptsächlich aus Kohle, Industriegütern und landwirtschaftlichen Rohstoffen.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Kanal wurde durch ein Parlamentsgesetz im Jahre 1784 autorisiert. Bereits zwei Jahre zuvor schloss die private Kanalgesellschaft eine Vereinbarung mit der Oxford-Kanal-Gesellschaft, die Kanalroute zwischen Birmingham und Oxford an der Themse zu komplettieren. Eine weitere Vereinbarung wurde mit der Coventry-Kanal-Gesellschaft geschlossen, dass deren Kanal von Atherstone nach Fazeley verlängert würde. Als schließlich die Coventry-Kanal-Gesellschaft in wirtschaftliche Schwierigkeiten geriet, verpflichtete sich die Birmingham-und-Fazeley-Kanal-Gesellschaft ihren Kanal über Fazeley hinaus bis Whittington zu bauen und dort an den Coventry-Kanal anzuschließen, um letztlich den Binnenschifffahrtsweg Birmingham - London zu komplettieren.

John Smeaton war der verantwortliche Kanalbau-Ingenieur. Er erreichte die Fertigstellung im Jahre 1790 mit allen Anschlüssen an die verbundenen Kanäle. Die Vorteile der Kooperation mit den anderen Kanalgesellschaften machten sich rasch durch ein hohes Frachtaufkommen auf der Strecke Birmingham-London bezahlt, ja es kam aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens gar zu Stauungen in den Schleusenstaffeln in Birmingham. Das Problem ließ sich erst rund 50 Jahre später durch die Eröffnung einer Alternativroute lösen.

Route[Bearbeiten]

Der Kanal beginnt an BCN Main Line an der Kanalkreuzung "Old Turn Junction" nahe der National Indoor Arena in Birmingham und endet an der Kanalkreuzung Fazeley Junction mit dem Coventry-Kanal bei Tamworth. Er hat eine Länge von 24 km und weist 38 Schleusen auf. Das hinter Fazeley Junction liegende 8.8 km lange Teilstück nach Whittington (s.o.) ist technisch noch immer ein Teilstück des Birmingham-und-Fazeley-Kanals, obgleich es aufgrund des Parlamentsgesetzes von 1784 der Coventry-Kanal-Gesellschaft gehören sollte und heute als Coventry-Kanal bezeichnet wird.

Der Birmingham-und-Fazeley-Kanal ist Teil des Warwickshire Rings.

Fotogalerie[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  •  Hugh McKnight: The Shell Book of Inland Waterways. 2. Auflage. David & Charles PLC, 1981, ISBN 978-0715382394.
  • Michael Pearson [1989]: Canal Companion - Birmingham Canal Navigations. J. M. Pearson & Associates, , ISBN 0-907864-49-X.