Birnen-Zitterrochen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Birnen-Zitterrochen
Coffin ray (Hypnos monopterygius), Parsley Bay, Sydney.jpg

Birnen-Zitterrochen (Hypnos monopterygium)

Systematik
Neoselachii
Rochen (Batoidea)
Ordnung: Zitterrochenartige (Torpediniformes)
Familie: Birnen-Zitterrochen
Gattung: Hypnos
Art: Birnen-Zitterrochen
Wissenschaftlicher Name der Familie
Hypnidae
Gill, 1862
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Hypnos
Duméril, 1852
Wissenschaftlicher Name der Art
Hypnos monopterygium
Shaw, 1795

Der Birnen-Zitterrochen (Hypnos monopterygium) ist eine Rochenart aus der Familie der Zitterrochen und der einzige Vertreter der Gattung Hypnos. Er ist an den Küsten Australiens endemisch. Sein genaues Verbreitungsgebiet reicht von der südlichen Küste von Queensland, entlang des Südens des Kontinents bis zur nordwestlichen Küste von Westaustralien. An den Küsten Victorias ist er selten und fehlt rings um Tasmanien.

Merkmale[Bearbeiten]

Der Birnen-Zitterrochen wird 70 bis 92 Zentimeter lang. Sein Körper sieht aus als wäre er aus zwei Scheiben zusammengesetzt. Kopf, Rumpf und Brustflossen bilden die erste, die Bauchflossen die zweite. Auf der zweiten sitzen zwei kleine Rückenflossen, dicht gefolgt vom extrem kurzen Schwanz, an dessen Ende eine den Rückenflossen ähnelnde Schwanzflosse sitzt. Die Oberseite der Birnen-Zitterrochen kann hellbraun, grau oder schwarz sein.

Lebensweise[Bearbeiten]

Der Rochen lebt küstennah und meist im Sand oder Schlamm eingegraben bis in Tiefen von 240 Metern. Er ist träge und ernährt sich von Krabben, Würmern und Fischen, die er mit elektrischen Schlägen betäubt (griech. ὕπνος Gott des Schlafes).

An den Strand gespülte Tiere können stundenlang überleben.

Um größere Beute zu fressen kann er sein Maul stark dehnen [1][2]. Wie alle Zitterrochen ist der Birnen-Zitterrochen ovovivipar. An den Strand gespülte Tiere können stundenlang überleben.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hypnos monopterygium bei Australian Museum Fish Site
  2. Australian Museum online Foto eines Birnen-Zitterrochen, der an einem Igelfisch erstickt ist