Birutė Galdikas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Birutė Galdikas (2012)

Birutė Mary F. Galdikas (auch: Birutė Marija Filomena; * 10. Mai 1946 in Wiesbaden, Deutschland) ist eine kanadische Zoologin und Verhaltensforscherin und gilt als die erfahrenste Kennerin der Orang-Utans von Borneo.

Leben[Bearbeiten]

Galdikas’ Eltern stammen aus Litauen und waren auf dem Weg ins kanadische Exil, als sie in Deutschland zur Welt kam. Sie wuchs in Toronto auf, studierte an der University of California in Los Angeles Psychologie und Anthropologie und wurde dort 1978 auch promoviert.

Galdikas ist neben Dian Fossey (Gorillas) und Jane Goodall (Schimpansen) eine von drei Frauen, die auf Anregung des Paläontologen Louis Leakey Anfang der 1960er-Jahre Langzeitstudien über Menschenaffen begannen. Leakey hoffte, von diesen Verhaltensbeobachtungen Rückschlüsse auf das Verhalten der Vormenschen ziehen zu können. Gemeinsam mit der National Geographic Society ermöglichte Leakey es, dass Birutė Galdikas auf Borneo eine Forschungsstation einrichten konnte, um das Verhalten frei lebender Orang-Utans zu studieren.

Wenn sie sich nicht im Regenwald Borneos aufhält, ist Birutė Galdikas als Professorin für Anthropologie an der Simon Fraser University in Burnaby in der kanadischen Provinz British Columbia tätig.

Werke[Bearbeiten]

  • Birutė M. F. Galdikas: Meine Orang-Utans. 20 Jahre unter den scheuen Waldmenschen. Scherz-Verlag, München 1995, ISBN 3-502-15225-X (1998 als Taschenbuch, Lübbe, ISBN 3-404-12828-1)

Weblinks[Bearbeiten]