Bistensee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt das Gewässer Bistensee in Schleswig-Holstein; zum gleichnamigen Ortsteil siehe Bistensee (Ahlefeld-Bistensee).
Bistensee
Bistensee-Ueberblick.jpg
Geographische Lage Kreis Rendsburg-Eckernförde, Schleswig-Holstein
Abfluss Sorge
Daten
Koordinaten 54° 23′ 26″ N, 9° 41′ 18″ O54.3905555555569.688333333333311.96Koordinaten: 54° 23′ 26″ N, 9° 41′ 18″ O
Bistensee (Schleswig-Holstein)
Bistensee
Höhe über Meeresspiegel 11,96 m ü. NN
Fläche 1,456 km²[1]
Länge 2,5 kmf6
Breite 1 kmf7
Volumen 10.760.000 m³[1]
Umfang 7,4 km[1]
Maximale Tiefe 14,7 m[1]
Mittlere Tiefe 7,39 m[1]
Einzugsgebiet 22,39 km²[1]

Der Bistensee ist ein See im Naturpark Hüttener Berge in Schleswig-Holstein (Deutschland).

Der See, der sich westlich des größeren Wittensees befindet, ist rund 2,5 km lang und 1 km breit und liegt 12 m ü. NN. Er entstand in der Weichsel-Eiszeit. Die beide Seen umgebenden Endmoränen erreichen bis 72 m Höhe.

Der Bistensee gehört zur Flussgebietseinheit Eider.

Der Bistensee ist sehr fischreich und bietet durch seine ausgeprägten Schilfgürtel vielen Vögeln während der Brutzeit Schutz.

Im Dorf Bistensee gibt es einen Campingplatz und eine Badestelle[2] am Seeufer. Die Umgebung des Bistensees ist besser durch Wanderwege[3] erschlossen als die Umgebung des Wittensees.

Galerie[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f Bistensee: Charakteristische Daten. In: Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig-Holstein: Seen (abgerufen am 12. August 2012)
  2. Badewasserqualität am Bistensee
  3. Wanderroute um den Bistensee

Literatur[Bearbeiten]

  • Uwe Muuss, Marcus Petersen, Dietrich König: Die Binnengewässer Schleswig-Holsteins, 162 Seiten, zahlreiche Abbildungen, Wachholtz Verlag, Neumünster, 1973, ISBN 978-3529053023