Bistum Almería

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Almería
Basisdaten
Staat Spanien
Metropolitanbistum Erzbistum Granada
Diözesanbischof Adolfo González Montes
Generalvikar Tomás Cano Rodrigo
Bischofsvikar Manuel Pozo Oller
Manuel Antonio Menchón Domínguez
Antonio de Mata Cañizares
Emiliano Abad Berjó
Miguel Romera Domene
Fläche 8.774 km²
Pfarreien 211 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 581.200 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 531.000 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 91,4 %
Diözesanpriester 128 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 37 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 3.218
Ordensbrüder 55 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 425 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale Catedral de Nuestra Señora de los Dolores
Website www.diocesisalmeria.es

Das Bistum Almería (lat.: Dioecesis Almeriensis) ist eine in Spanien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Almería.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bistum Almería wurde am 21. Mai 1492 durch Papst Innozenz VIII. errichtet und dem Erzbistum Granada als Suffraganbistum unterstellt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kathedrale Nuestra Señora de los Dolores in Almería