Bistum Arauca

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Arauca
Karte Bistum Arauca
Basisdaten
Staat Kolumbien
Metropolitanbistum Erzbistum Nueva Pamplona
Diözesanbischof Jaime Muñoz Pedroza
Fläche 32.490 km²
Pfarreien 22 (31.12.2006 / AP2007)
Einwohner 268.000 (31.12.2006 / AP2007)
Katholiken 238.000 (31.12.2006 / AP2007)
Anteil 88,8 %
Diözesanpriester 31 (31.12.2006 / AP2007)
Ordenspriester 6 (31.12.2006 / AP2007)
Katholiken je Priester 6.432
Ordensbrüder 6 (31.12.2006 / AP2007)
Ordensschwestern 49 (31.12.2006 / AP2007)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale Catedral Santa Bárbara
Bistumswappen

Das Bistum Arauca (lat.: Dioecesis Araucensis, span.: Diócesis de Arauca) ist eine in Kolumbien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Arauca.

Geschichte[Bearbeiten]

Papst Benedikt XV. gründete die Apostolische Präfektur Arauca am 26. Mai 1915 aus Gebietsabtretungen des Apostolischen Vikariats Casanare. Am 11. November 1970 wurde sie zum Apostolischen Vikariat erhoben.

Am 19. Juli 1984 wurde es zum Bistum erhoben, das dem Erzbistum Nueva Pamplona als Suffragandiözese unterstellt wurde. Im Jahr 1989 wurde Jesús Emilio Jaramillo Monsalve, der ersten Bischof der Diözese, von der ELN Guerilla getötet.

Ordinarien[Bearbeiten]

Apostolische Präfekte von Arauca[Bearbeiten]

Apostolischer Vikar von Arauca[Bearbeiten]

Bischöfe von Arauca[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]