Bistum Argyll and the Isles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Argyll and the Isles
Basisdaten
Staat Vereinigtes Königreich
Kirchenprovinz Saint Andrews und Edinburgh
Metropolitanbistum Erzbistum Saint Andrews und Edinburgh
Diözesanbischof Sedisvakanz
Emeritierter Diözesanbischof Ian Murray
Fläche 31.080 km²
Dekanate 3 (8.12.2008)
Pfarreien 25 (31.12.2011 / AP 2013)
Einwohner 76.800 (31.12.2011 / AP 2013)
Katholiken 10.850 (31.12.2011 / AP 2013)
Anteil 14,1 %
Diözesanpriester 28 (31.12.2011 / AP 2013)
Ordenspriester 4 (31.12.2011 / AP 2013)
Ständige Diakone 1 (31.12.2011 / AP 2013)
Katholiken je Priester 339
Ordensbrüder 4 (31.12.2011 / AP 2013)
Ordensschwestern 6 (31.12.2011 / AP 2013)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Englisch
Kathedrale St Columba’s Cathedral, Oban
Website www.dioceseofargyllandtheisles.org

Das Bistum Argyll and the Isles (lat.: Dioecesis Ergadiensis et Insularum) ist ein in Schottland gelegenes Bistum der Römisch-katholischen Kirche. Es wurde am 5. März 1878 im Zuge der Neustrukturierung der katholischen Kirche in Schottland durch Papst Leo XIII. mit der Zirkumskriptionsbulle Ex supremo apostolatus apice errichtet und hat seinen Sitz in Oban. Es besteht heute aus drei Dekanaten und ist ländlich geprägt. Die Bischöfe der Diözese sind Mitglieder der Schottischen Bischofskonferenz.

Das Bistum vereint das Territorium der mittelalterlichen Bistümer Argyll und Sodor & Mann (bzw. the Isles). Der Namenszusatz the Isles bezieht sich auf die Hebriden.

Daneben gibt es noch ein Bistum gleichen Namens der Schottischen Episkopalkirche, die Teil der Anglikanischen Kirche ist.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

St. Columba’s Cathedral in Oban