Bistum Bùi Chu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Bùi Chu
Basisdaten
Staat Vietnam
Metropolitanbistum Erzbistum Hanoi
Diözesanbischof Thomas Vu Dình Hiêu
Fläche 1.350 km²
Pfarreien 129 (31.12.2006 / AP2007)
Einwohner 1.428.658 (31.12.2006 / AP2007)
Katholiken 386.148 (31.12.2006 / AP2007)
Anteil 27 %
Diözesanpriester 83 (31.12.2006 / AP2007)
Ordenspriester 1 (31.12.2006 / AP2007)
Katholiken je Priester 4.597
Ordensbrüder 1 (31.12.2006 / AP2007)
Ordensschwestern 502 (31.12.2006 / AP2007)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Vietnamesisch
Kathedrale Nhà Thờ Chình Toà Nữ Vương Rất Thánh Mân Cói,

Das Bistum Bùi Chu (lat.: Dioecesis Buichuensis) ist eine in Vietnam gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Bùi Chu.

Geschichte[Bearbeiten]

Papst Pius IX. gründete das Apostolische Vikariat Zentraltonking am 5. September 1848 aus Gebietsabtretungen des Apostolischen Vikariats Osttonking. Am 3. November 1924 nahm es den Namen Apostolisches Vikariat Bùi Chu an.

Am 9. März 1936 verlor es einen Teil seines Territoriums zugunsten an die Apostolische Vikariat Thái Binh. Mit der Apostolischen Konstitution Venerabilium Nostrorum wurde es am 24. November 1960 zum Bistum erhoben.

Ordinarien[Bearbeiten]

Apostolische Vikare von Zentraltonking[Bearbeiten]

Apostolische Vikare von Bùi Chu[Bearbeiten]

Bischöfe von Bùi Chu[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]