Bistum Bafia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Bafia
Basisdaten
Staat Kamerun
Metropolitanbistum Erzbistum Yaoundé
Diözesanbischof Jean-Marie Benoît Balla
Emeritierter Diözesanbischof Athanase Bala CSSp
Generalvikar Zacharie Agoua
Fläche 34.615 km²
Pfarreien 23 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 415.860 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 213.420 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 51,3 %
Diözesanpriester 16 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 14 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 7.114
Ordensbrüder 26 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 47 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Englisch
Französisch

Das Bistum Bafia (lat.: Dioecesis Bafiensis) ist eine in Kamerun gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Bafia.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bistum Bafia wurde am 6. Juli 1965 durch Papst Paul VI. mit der Apostolischen Konstitution Quo lex Evangelica aus Gebietsabtretungen des Erzbistums Yaoundé als Apostolische Präfektur Bafia errichtet.[1] Am 11. Januar 1968 wurde die Apostolische Präfektur Bafia durch Paul VI. mit der Apostolischen Konstitution Adorandi Dei Filii zum Bistum erhoben und dem Erzbistum Yaoundé als Suffraganbistum unterstellt.[2]

Ordinarien[Bearbeiten]

Apostolische Präfekten von Bafia[Bearbeiten]

Bischöfe von Bafia[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Paulus VI: Const. Apost. Quo lex Evangelica, AAS 58 (1966), n. 4, S. 272f.
  2. Paulus VI: Const. Apost. Adorandi Dei Filii, AAS 60 (1968), n. 6, S. 317ff.