Bistum Baguio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Baguio
Basisdaten
Staat Philippinen
Metropolitanbistum Erzbistum Nueva Segovia
Diözesanbischof Carlito Cenzon CICM
Fläche 2.655 km²
Pfarreien 26 (2006)
Einwohner 621.000 (2006)
Katholiken 416.000 (2006)
Anteil 67 %
Diözesanpriester 33 (2006)
Ordenspriester 7 (2006)
Katholiken je Priester 10.400
Ordensbrüder 107 (2006)
Ordensschwestern 45 (2006)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Filipino
Englisch

Das Bistum Baguio (lat.: Dioecesis Baghiopolitanus) auf den Philippinen ist ein römisch-katholisches Bistum.

Bagio Cathedral.jpg

Die Diözese wurde am 24. Juni 2004 von Papst Johannes Paul II. aus dem Apostolischen Vikariat Baguio errichtet und dem Erzbistum Nueva Segovia (Philippinen) als Suffraganbistum unterstellt. Zum ersten Bischof wurde der bisherige Titularbischof von Scebatiana und Apostolische Vikar von Baguio, Carlito Cenzon CICM, ernannt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]