Bistum Barra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Barra
Basisdaten
Staat Brasilien
Metropolitanbistum Erzbistum Feira de Santana
Diözesanbischof Luís Flávio Cappio OFM
Fläche 44.987 km²
Pfarreien 10 (31.12.2006 / AP2007)
Einwohner 256.000 (31.12.2006 / AP2007)
Katholiken 236.000 (31.12.2006 / AP2007)
Anteil 92,2 %
Diözesanpriester 6 (31.12.2006 / AP2007)
Ordenspriester 4 (31.12.2006 / AP2007)
Katholiken je Priester 23.600
Ordensbrüder 6 (31.12.2006 / AP2007)
Ordensschwestern 26 (31.12.2006 / AP2007)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Portugiesisch
Kathedrale Catedral São Francisco das Chagas

Das Bistum Barra (lat.: Dioecesis Barrensis) ist eine in Brasilien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Barra im Bundesstaat Bahia.

Geschichte[Bearbeiten]

Papst Pius X. gründete es am 20. Oktober 1913 mit der Apostolischen Konstitution Catholicae Ecclesiae aus Gebietsabtretungen des Erzbistums São Salvador da Bahia, dem es auch als Suffragandiözese unterstellt wurde.

Teile seines Territoriums verlor es zugunsten der Errichtung folgender Bistümer:

Am 16. Januar 2002 wurde es Teil der Kirchenprovinz des Erzbistums Feira de Santana.

Territorium[Bearbeiten]

Das Bistum Crato umfasst die Gemeinden Barra, Brotas de Macaúbas, Buritirama, Gentio do Ouro, Ibotirama, Ipupiara, Itaguaçu da Bahia, Morpará, Muquém de São Francisco, Oliveira dos Brejinhos und Xique-Xique des Bundesstaates Bahia.

Bischöfe von Barra[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]