Bistum Basse-Terre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Basse-Terre
Karte Bistum Basse-Terre
Basisdaten
Staat Frankreich
Metropolitanbistum Erzbistum Fort-de-France
Diözesanbischof Jean-Yves Riocreux
Emeritierter Diözesanbischof Ernest Mesmin Lucien Cabo
Fläche 1.780 km²
Pfarreien 44 (31.12.2006 / AP2007)
Einwohner 474.000 (31.12.2006 / AP2007)
Katholiken 400.000 (31.12.2006 / AP2007)
Anteil 84,4 %
Diözesanpriester 41 (31.12.2006 / AP2007)
Ordenspriester 16 (31.12.2006 / AP2007)
Ständige Diakone 10 (31.12.2006 / AP2007)
Katholiken je Priester 7.018
Ordensbrüder 17 (31.12.2006 / AP2007)
Ordensschwestern 165 (31.12.2006 / AP2007)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Französisch
Kathedrale Notre-Dame de Guadeloupe
Website www.catholique-guadeloupe.info
Kathedrale
Notre-Dame de Guadeloupe

Das Bistum Basse-Terre (et Pointe-à-Pitre) (lat.: Dioecesis Imae Telluris et Petrirostrensis) ist eine römisch-katholische Diözese mit Sitz in Basse-Terre auf Basse-Terre, einer Insel der kleinen Antillen innerhalb der Inseln über dem Winde in der Karibik, im Überseedépartement Frankreichs Guadeloupe. Es umfasst Guadeloupe, Saint-Martin und Saint-Barthélemy.

Papst Pius IX. gründete am 27. September 1850 das Bistum Guadeloupe et Basse-Terre aus Gebietsabtretungen des Bistums Martinique und unterstellte es dem Erzbistum Bordeaux als Suffraganbistum. Am 19. Juli 1951 bekam das Bistum seinen heutigen Namen. Am 26. September 1967 wurde es dem Erzbistum Saint-Pierre et Fort-de-France als Suffraganbistum unterstellt.

Bischöfe[Bearbeiten]

Bischöfe von Guadeloupe et Basse-Terre[Bearbeiten]

Bischöfe von Basse-Terre et Pointe-à-Pitre[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]