Bistum Campos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Campos
Basisdaten
Staat Brasilien
Metropolitanbistum Erzbistum Niterói
Diözesanbischof Roberto Francisco Ferrería Paz
Emeritierter Diözesanbischof João Corso SDB
Roberto Gomes Guimarães
Generalvikar Joaquim Ferreira Sobrinho
Fläche 12.520 km²
Pfarreien 43 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 1.040.000 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 899.000 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 86,4 %
Diözesanpriester 64 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 14 (31.12.2007 / AP2009)
Ständige Diakone 1 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 11.526
Ordensbrüder 18 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 86 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Portugiesisch
Kathedrale Catedral Basílica do Santíssimo Salvador

Das Bistum Campos (lat.: Dioecesis Camposinus) ist eine in Brasilien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Campos dos Goytacazes im Bundesstaat Rio de Janeiro.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bistum Campos wurde am 4. Dezember 1922 durch Papst Pius XI. mit der Apostolischen Konstitution Ad supremae Apostolicae Sedis aus Gebietsabtretungen des Bistums Niterói errichtet und dem Erzbistum São Sebastião do Rio de Janeiro als Suffraganbistum unterstellt.[1] Am 26. März 1960 gab das Bistum Campos Teile seines Territoriums zur Gründung des Bistums Nova Iguaçu ab. Das Bistum Campos wurde am 26. März 1960 dem Erzbistum Niterói als Suffraganbistum unterstellt.

Bischöfe von Campos[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pius XI: Const. Apost. Ad supremae Apostolicae Sedis, AAS 15 (1923), n. 10, S. 485ff.