Bistum Carpentras

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kathedrale Saint-Siffrein zu Carpentras

Das Bistum Carpentras (lat.: Dioecesis Carpentoractensis) ist ein ehemaliges römisch-katholisches Bistum in Frankreich.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bistum Carpentras ist seit dem Jahre 439 nachgewiesen.[1] Damals nahm dessen Bischof Constantinus an einer Synode in Regium (Riez) teil.[2]

Seit 1475 gehörte das Bistum Carpentras zur Kirchenprovinz Avignon. Mit dem Konkordat von 1801 wurde das Bistum Carpentras aufgelöst und in das Erzbistum Avignon eingegliedert.

Literatur[Bearbeiten]

  • Wolfgang Reinhard: Die Reform in der Diözese Carpentras unter den Bischöfen Jacopo Sadoleto, Paolo Sadoleto, Jacopo Sacrati und Francesco Sadoleto 1517–1596. Aschendorff, Münster 1966.

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Charles Munier: Concilia Galliae, a. 314 – a. 506 (= Corpus Christianorum, Series Latina, Bd. 148). Brepols, Turnhout 1963, S. 63–72.
  2. Karl Joseph von Hefele: Conciliengeschichte. Bd. 2. Herder, Freiburg 1856, S. 272–273.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]