Bistum Charleston

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Charleston
Karte Bistum Charleston
Basisdaten
Staat Vereinigte Staaten
Metropolitanbistum Erzbistum Atlanta
Diözesanbischof Robert Guglielmone
Generalvikar Richard Harris
Fläche 80.401 km²
Pfarreien 92 (31.12.2007 / AP2008)
Einwohner 4.254.990 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken 176.372 (31.12.2007 / AP2008)
Anteil 4,1 %
Diözesanpriester 106 (31.12.2007 / AP2008)
Ordenspriester 35 (31.12.2007 / AP2008)
Ständige Diakone 91 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 1.251
Ordensbrüder 55 (31.12.2007 / AP2008)
Ordensschwestern 137 (31.12.2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Englisch
Kathedrale Cathedral of St. John the Baptist
Website www.catholic-doc.org

Das Bistum Charleston (lat.: Dioecesis Carolopolitana) ist eine in den Vereinigten Staaten gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Charleston, South Carolina.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bistum Charleston wurde am 11. Juli 1820 durch Papst Pius VII. aus Gebietsabtretungen des Erzbistums Baltimore errichtet und diesem als Suffraganbistum unterstellt. Am 3. Juli 1850 gab das Bistum Charleston Teile seines Territoriums zur Gründung des Bistums Savannah ab. Eine weitere Gebietsabtretung erfolgte am 3. März 1868 zur Gründung des Apostolischen Vikariates North Carolina. Am 10. Februar 1962 wurde das Bistum Charleston dem Erzbistum Atlanta als Suffraganbistum unterstellt.

Bischöfe von Charleston[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kathedrale: St. John the Baptist in Charleston