Bistum Chicoutimi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Chicoutimi
Basisdaten
Staat Kanada
Metropolitanbistum Erzbistum Québec
Diözesanbischof André Rivest
Emeritierter Diözesanbischof Jean-Guy Couture
Emeritierter Weihbischof Roch Pedneault
Generalvikar Émilien Dumais
Fläche 91.150 km²
Pfarreien 67 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 265.668 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 260.419 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 98 %
Diözesanpriester 142 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 36 (31.12.2007 / AP2009)
Ständige Diakone 42 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 1.463
Ordensbrüder 70 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 492 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Französisch
Kathedrale Cathédrale Saint-François-Xavier
Website www.evechedechicoutimi.qc.ca

Das Bistum Chicoutimi (lat.: Dioecesis Chicoutimiensis) ist eine in Kanada gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Chicoutimi.

Geschichte[Bearbeiten]

Kathedrale Saint-François-Xavier in Chicoutimi

Das Bistum Chicoutimi wurde am 28. Mai 1878 durch Papst Leo XIII. aus Gebietsabtretungen des Erzbistums Québec errichtet und diesem als Suffraganbistum unterstellt.

Bischöfe von Chicoutimi[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]