Bistum Chittagong

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Chittagong
Basisdaten
Staat Bangladesch
Metropolitanbistum Erzbistum Dhaka
Diözesanbischof Moses Costa CSC
Weihbischof Lawrence Subrata Howlader CSC
Fläche 39.247 km²
Pfarreien 11 (31.12.2007 / AP2008)
Einwohner 31.670.000 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken 32.743 (31.12.2007 / AP2008)
Anteil 0,1 %
Diözesanpriester 15 (31.12.2007 / AP2008)
Ordenspriester 15 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 1.091
Ordensbrüder 30 (31.12.2007 / AP2008)
Ordensschwestern 87 (31.12.2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Bengalisch
Kathedrale Our Lady of the Holy Rosary

Das Bistum Chittagong (lat.: Dioecesis Chittagongensis) ist eine in Bangladesch gelegene Diözese der römisch-katholischen Kirche.

Es wurde am 25. Mai 1927 aus dem Erzbistum Dhaka herausgelöst und zum Bistum erhoben.

Der Erzbischof von Dhaka ist Metropolit für das Bistum, welches bis heute in der Obhut der Kongregation vom Heiligen Kreuz ist, die durchgängig die Bischöfe stellen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]