Bistum Colima

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Colima
Basisdaten
Staat Mexiko
Metropolitanbistum Erzbistum Guadalajara
Diözesanbischof Marcelino Hernández Rodríguez
Emeritierter Diözesanbischof Gilberto Valbuena Sánchez
José Luis Amezcua Melgoza
Generalvikar Javier Avalos Cárdenas
Fläche 11.391 km²
Pfarreien 52 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 660.830 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 601.355 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 91 %
Diözesanpriester 130 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 7 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 4.389
Ordensbrüder 12 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 191 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale Catedral de Nuestra Señora de Guadalupe
Website www.diocesisdecolima.org

Das Bistum Colima (lat.: Dioecesis Colimensis, span.: Diócesis de Colima) ist eine in Mexiko gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Colima.

Geschichte[Bearbeiten]

Kathedrale Nuestra Señora de Guadalupe in Colima

Das Bistum Colima wurde am 11. Dezember 1881 durch Papst Leo XIII. mit der Päpstlichen Bulle Si principum aus Gebietsabtretungen des Erzbistums Guadalajara errichtet und diesem als Suffraganbistum unterstellt. Am 28. Januar 1961 gab das Bistum Colima Teile seines Territoriums zur Gründung des mit der Apostolischen Konstitution Cristifidelium utilitati errichteten Bistums Autlán ab.[1] Eine weitere Gebietsabtretung erfolgte am 13. Januar 1962 zur Gründung der Territorialprälatur Jesús María del Nayar. Das Bistum Colima gab am 30. April 1962 Teile seines Territoriums zur Gründung des mit der Apostolischen Konstitution Quo aptius errichteten Bistums Apatzingán ab.[2] Weitere Gebietsabtretungen erfolgten am 25. März 1972 zur Gründung der mit der Apostolischen Konstitution Qui omnium errichteten Bistümer Ciudad Guzmán und San Juan de los Lagos.[3]

Bischöfe von Colima[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ioannes XXIII: Const. Apost. Cristifidelium utilitati, AAS 53 (1961), n. 11, S. 593ff.
  2. Ioannes XXIII: Const. Apost. Quo aptius, AAS 55 (1963), n. 4, S. 210ff.
  3. Paulus VI: Const. Apost. Qui omnium, AAS 64 (1972), n. 6, S. 419ff.