Bistum Cork und Ross

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Cork und Ross
Basisdaten
Staat Irland
Metropolitanbistum Erzbistum Cashel und Emly
Diözesanbischof John Buckley
Generalvikar Kevin O’Callaghan
Leonard O’Brien
Fläche 3.340 km²
Pfarreien 68 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 240.000 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 220.000 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 91,7 %
Diözesanpriester 162 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 125 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 767
Ordensbrüder 161 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 580 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Englisch
Kathedrale St. Mary and St. Anne’s Cathedral in Cork
Konkathedrale St. Patrick’s Cathedral in Skibbereen
Website www.corkandross.org
Kirchenprovinz
Karte der Kirchenprovinz {{{Kirchenprovinz}}}

Das Bistum Cork und Ross (ir.: Deoise Chorcaí agus Rosa, lat.: Dioecesis Corcagiensis et Rossensis) ist eine in Irland gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Cork.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bistum Cork und Ross wurde im 7. Jahrhundert als Bistum Cork errichtet. 1152 wurde das Bistum Cork dem Erzbistum Cashel und Emly als Suffraganbistum unterstellt. Am 19. April 1958 wurde dem Bistum Cork das Bistum Ross angegliedert.

Ordinarien[Bearbeiten]

Bischöfe von Cork[Bearbeiten]

Kathedrale St. Mary und St. Anne in Cork

Bischöfe von Cork und Ross[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]