Bistum Dharmapuri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Dharmapuri
Basisdaten
Staat Indien
Metropolitanbistum Erzbistum Pondicherry und Cuddalore
Diözesanbischof Lawrence Pius Dorairaj (ernannt)
Emeritierter Diözesanbischof Joseph Anthony Irudayaraj SDB
Fläche 8.327 km²
Pfarreien 32 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 2.856.300 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 52.169 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 1,8 %
Diözesanpriester 51 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 12 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 828
Ordensbrüder 12 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 235 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Kathedrale Sacred Heart Cathedral

Das Bistum Dharmapuri (lat.: Dioecesis Dharmapuriensis) ist eine in Indien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Dharmapuri.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bistum Dharmapuri wurde am 24. Januar 1997 durch Papst Johannes Paul II. mit der Apostolischen Konstitution Totius dominici gregis aus Gebietsabtretungen des Bistums Salem errichtet und dem Erzbistum Pondicherry und Cuddalore als Suffraganbistum unterstellt.[1]

Territorium[Bearbeiten]

Das Bistum Dharmapuri umfasst den Distrikt Dharmapuri im Bundesstaat Tamil Nadu.

Bischöfe von Dharmapuri[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ioannes Paulus II: Const. Apost. Totius dominici gregis, AAS 89 (1997), n. 7, S. 438f.